Ideen für Palettenmöbel oder was man aus Europaletten bauen kann

Wir haben schon festgestellt, dass Europaletten sehr robust, vielfältig und preiswert sind. Deshalb sind die Palettenmöbel weltweit ein Hit und beliebt von allen, die dem Upcycling-Trend folgen möchten. Aus Paletten kann man fast alles zaubern! Ess- und Couchtische, Betten, Bücher- und Weinregale, Lounge Gartenmöbel lassen sich in ein Wochenende herstellen. Sogar größere Projekte wie ein Kinderspielhaus oder Gartenzaun sind kein Problem. Nachdem wir Ihnen schon zahlreiche Sammlungen präsentiert haben, geben wir Ihnen weitere Ideen für Palettenmöbel, die Leute selbst aus Europaletten zusammengebaut haben.

Ideen für Palettenmöbel auf dem Balkon

Die Europaletten sind sehr stabil und nach einem fest definierten Standort hergestellt. Sie sind sehr vielfältig und haben eine einfache Bauweise, was als noch ein Vorteil gilt. Denn man braucht nur einige Latten zu schneiden und nicht die ganze Palette zu dekonstruieren, um ein Bett, Liege, Sofa oder Couchtisch zu bauen. Im einfachsten Fall wird die Palette bearbeitet, geschliffen und mit einer beliebigen Farbe lackiert. Dann Matratze und Sitzkissen drauf und fertig sind die Ideen für Palettenmöbel. Die selbstgemachen Palettenmöbel eignen sich für innen und außen, aber besonders beliebt sind sie im Garten und auf dem Balkon. Sehen Sie sich diese tollen Anregungen für Möbel aus Europaletten an und Sie würden bestimmt etwas Cooles für Sie finden.

Palette Couchtisch für jeden Einrichtungsstil

Hier sehen Sie eine einfache Variante für einen Couchtisch. Die Palette wurde erst in blauer Farb lackiert und dann mit vier Rädern ausgestattet. Auf diese Weise kann der Tisch nach Belieben umgestellt werden. Sollten Sie die Lücken zwischen den Brettern stören, können Sie auch eine Glasplatte als Oberfläche verwenden wie in unserem Titelbild.

Den vertikalen Raum optimal nutzen – Blumentöpfe an einer Palette montieren und an die Wand anbringen

Suchen Sie noch nach einer originelle Wanddeko, mit der Sie die kahle Wand aufpeppen können, ist diese Idee mit einer Palette ohne Zweifel eine Überlegung Wert. Eine kleine Größe reicht  vollkommen aus, jedoch entscheiden Sie das natürlich. An den einzelnen Brettern werden dann hier und da Übertöpfe befestigt, in die Sie beliebige Pflanzen stellen können, um einen vertikalen Garten für den Innenbereich zu erhalten.

Quelle

Nordisch, gemütlich einrichten

Ein Ambiente aus natürlichen, wertigen Materialien ist immer eine fantastische Bühne für alle Stilwechsel. Ein Basislager sozusagen. Wenn Holz, Wolle, Stein oder auch Stücke im lässigen Industrie­stil die Grundlage bilden, können Sie mit allem anderen in der Umgebung wunderbar spielen und nach Lust und Laune ausprobieren. Schon kleine Veränderungen sorgen für Ruhe. Unser Motto für einen entspannten, natürlichen Look: Wenig Farbe, kaum Muster. Dafür kommen wertige Materialien ganz groß raus, wenn es um beruhigende Wirkung geht.

Schlafzimmer Nordisch Einrichten Niedlich Schlafzimmer Mit Einschließlich Gemütlich Zuhause Stil

 

GESCHIRRTÜCHER ALS WANDBILD

Geschirrtücher an der Leine: Trotz verschiedener Muster wirken sie harmonisch, weil sie mit Schwarz-Weiß das Farbthema ihrer Umgebung teilen. Und die Hängepartie ist praktisch: Im Sommer wechselt man die Tücher einfach gegen bunte Exemplare aus. Dazu passt eine Lampe im Industriestil: Das wirkt ungekünstelt und damit schön lässig.

  • Stuhl “Form Chair oak/white”, ca. 215 Euro, Tisch “Slice Oak“, 90 x 300 cm, ca. 2.550 Euro: Normann Copenhagen,
  • Armlehnstuhl “CH24“, ca. 815 Euro: Carl Hansen,
  • Fell “Shepherd“, ca. 130 Euro: über Lys Vintage,
  • Teppich „Kuhfell Marguerite“, ca. 855 Euro: Ligne Roset
  • Geschirrtuch “Gran Tea Towel“, ca. 16 Euro: Fine Little Day über Human Empire Shop,

Samt: Möbel & Accessoires

Weich, weicher, Samt: Edel schimmernd und gemütlich zugleich schmücken Accessoires und Möbel aus Samt in dunklen Beerentönen und warmen Braun-Nuancen unser Zuhause.

Samt: der Trendsetter

Auch 2018 ist Samt der Wohntrend schlechthin. Auf den großen Einrichtungsmessen hat sich der Trend langsam aber stetig angekündigt: Immer mehr Designer experimentierten mit dem Trendmaterial, große Hersteller nahmen zuhnemend Möbel mit dem weichen Stoff in ihr Sortiment auf. Und heute? Glaubt man den Trendsettern und Designern, darf Samt in keinem modernen Wohnraum mehr fehlen. Dabei geht es um mehr als nur einen flauschigen, besonders luxuriös anmutenden Stoff: Es geht auch um “Cocooning” – es sich zu Hause besonders gemütlich einrichten, einen wohlig-warmen Schutzraum schaffen als Rückzugsort vom hecktischen Alltag. Zu Hause wollen wir uns wohl fühlen, Geborgenheit und die Besinnung auf uns selbst steht im Vordergrund. Hierfür kommen samtig-weiche Materialen in kräftigen Farben wie gerufen und sorgen für eine entspannte Atmosphäre. Kombiniert mit modernem Design lässt sich Samt zeitgemäß interpretieren und sorgt für eine sinnliche und spannende Inneneinrichtung.

 

Samttisch: Impressionen

Pflege & Reiningung von Samt

Früher wurde Samt aus Seide gewebt, heute besteht er aus Baumwolle oder synthetischer Faser. Dadurch ist die Samtpflege leichter – bei oberflächlichen Verunreinigungen reicht es meist völlig aus, dem Samtbezug mit einem Staubsauger oder einer Polsterdüse in regelmäßigen Abständen zu reinigen. Staub und trockene Unreinheiten können mit einer Kleiderbürste ausgebürstet werden – hier ist jedoch wichtig in Strichrichtung zu bürsten um Muster im Stoff zu vermeiden. Feuchten Verschmutzungen sollten schnellstmöglich mit einem Tuch und Polstershampoo abgetupft werden. Kleiner Tipp: Oft lassen sich Flecken ganz leicht mit einem Klebestreifen beheben.

Sofa: Normann Copenhagen

 

Dunkles Rot kombiniert mit schlichten Farben: Der Samt lässt die Sitzkollektion “Ace” von Normann Copenhagen edel wirken.

Grundsätzlich sollten Samtstoffe mit einem milden Feinwaschmittel per Handwäsche oder professionell in der Reinigung gesäubert werden, denn sie gehören nicht in die Waschmaschine. Zum Trocknen und um Falten zu vermeiden sollte Samt mit einem Handtuch ausgedrückt und in einem warmen Raum aufgehängt werden. Beim Bügeln unbedingt auf links drehen und auf einen geringen Druck achten.

Quelle

 

 

 

DIE INTERIOR TRENDS FÜR 2018

Glücklicherweise wird Wohnen immer individueller und chic ist, was gefällt. Dennoch habe ich mal meine Trendscout-Nase ausgestreckt und für Euch die kommenden Interior- Richtungen aufgespürt…

1. WOHNEN MIT SYSTEM

Neu sind sie nicht aber ein Trend mit enormem Aufschwung: intelligente Systemmöbel. USM, Montana und String prägen schon seit ca. 50 Jahren den Möbelmarkt und sie gehören auch schon zu den absoluten Klassikern.

bildschirmfoto-2017-02-28-um-08-53-23

Der Trend geht weiter zu neuen, schönen, gut designten und sehr langlebigen Systemmöbeln. Das ist nachhaltig und praktisch zugleich, denn statt etwas neues zu kaufen, behalten wir unsere Möbel und machen sie passend. Die Systemmöbel lassen sich immer wieder verändern, verkleinern oder ergänzen. Sie passen sich problemlos an neue Lebenssituationen und Wohnsituationen an, sind absolut umzugstauglich und wachsen sogar mit.

FOTOKREDIT: EDRA, MODULATES SOFA „ON THE ROCKS“

montana_living4_canalhouse_057-jpgp0x0-q85-m3000x0-res300

FOTOKREDIT: MONTANA

Und nicht nur Regalsysteme sind immer mehr im Kommen. Auch Bodenbeläge, Sofas und Tische lassen sich im Baukastensystem zusammenstecken, erweitern oder verändern. Oder sich auch mal in mehrere keine Möbel teilen.

Shop the modulars:

Stacked Regalsystem Set Muuto

In klassische Systemmöbel zu investieren ist sogar eine echte Wertanlage: es gibt eine Nachkaufgarantie über viele Jahrzehnte und die Möbel steigen etwa 3% pro Jahr im Wert. Ein gebrauchtes USM Möbel ist kaum unter 20% unter dem aktuellen Neupreis zu haben. Das heisst, nach ca. 7 Jahren könnte man sein USM-Möbel wieder zum einstigen Kaufpreis wieder verkaufen – wenn man es den je wieder hergeben sollte…

Vitra - Soft Modular Sofa, 3-Sitzer mit Chaiselongue links, warmgrey (Laser 05)

2. GRAU

Diese Farbe bleibt auch noch weitere Jahre top. Graue Interiors sind modern und zeitlos. Mit Möbeln, Textilien, Bodenbelägen und Accessoires unterschiedlichster Graunuancen und Texturen wird das Wohnen in „Shades of Grey“ mal glamourös und mal nordisch schlicht. Grau geht mit vielen verschiedenen Einrichtungsstilen.

Vor allem die Wände und Decken dürfen in mattem Grau wirken. Und – die vielen schönen Grau-Farbtöne sind jetzt schon Klassiker. Sie geben Räumen mehr Tiefe und Spannung und sind dennoch sehr zurückhaltend und sophisticated…

Wunderschöne hochwertige Farben gibts bei Farrow & Ball und Little Greene. Die schönsten Stoffkollektionen und edle Tapeten findet man als Grau-Fan z.B. bei Designers Guild, Ferm Living und Porsche Design.

Milan Sessel slate-stone

DESIGNESR GUILD D68-3773701-8AE821-DGD Saraille Bettwäsche Set, Baumwolle, 35 x 155 x 220 cm, grau

3. METALLIC

Alles darf schimmern und glänzen. Metallisches Silber, Gold sowie Töne in Braun, Blau und Dunkelgrün werden sich ins Interior mischen. Auch weicher, schimmernder Samt ist dabei. Und sogar an der Wand und auf Möbeln darf es metallisch glänzen. Tapeten und Wandfarben mit Metallic-Effekten kommen jetzt ebenfalls ganz gross raus. Und Seide und Taft setzen sich bei diesem Trend als Vorhänge in Szene.

Der Metallic-Trend ist auch nur mit ein paar Accessoires möglich. Ein einzelnes Samtsofa, die Tischleuchte Bourgie oder der Componibili machen das Interior superclassy.

 

tom-dixon-drs-harrods-sandwich-cafe-01FOTOKREDIT: TOM DIXON, SANDWICH CAFÉ HARRODS

Quelle

Ideen, ein Billy-Regal von Ikea aufzupeppen

Sind Sie auch ein „Billyonär“? Fakt: „Billy“ von Ikea ist das am meisten verkaufte Möbel der Welt und das bekannteste Stück aus dem Sortiment des schwedischen Möbelriesen. Der Regalklassiker ist simpel, vielfältig einsetzbar und günstig im Preis. Und wohl deshalb in vielen Wohnungen und Häusern ein treuer Mitbewohner – vom Studentenhaushalt bis zur Luxusvilla. Und: Billy ist mit ein bisschen Kreativität in seinen Gestaltungsmöglichkeiten wandelbarer als viele denken. Soziale Netzwerke wie Pinterest und Instagram sind dafür gute Inspirationsquellen, von denen wir für Sie besonders gelungene Beispiele herausgepickt haben.

Billy in eine Hausbar verwandeln

Hier wurden zwei 106-Meter-hohe Billy-Regale (einmal 80 Zentimeter breit, einmal 40) zusammengeschoben und mit einer Holzplatte als Ablage verbunden, rechts noch ein Flaschenregal drangezimmert, sowie ein Regal-Fach mit einer Holzklappe versehen. Das Wandregal fürs Hochprozentige greift das Holz von Platte und Klappe wieder auf und verbindet alles. Skål (sprich skol = Prost auf schwedisch)!

Ordnung im Billy-Regal

Dass man nicht nur Bücher in ein Billy-Regal stapeln kann, weiß jeder. Doch wie man seine lose Plattensammlung ins Billy einsortiert bekommt, zeigt diese Variante: Einfach dünne Metallstäbe in die für die Regalböden vorgesehenen Bohrungen befestigen und schon kann nichts herausfallen. Funktioniert sicher auch für die Zeitschriftensammlung ausgezeichnet.

Billy-Rückwand aufpeppen

Standardmäßig ist die Rückwand eines Billy-Regals weiß. Das muss nicht sein: Kleben Sie Tapete oder Poster auf bevor sie die Rückwand montieren oder streichen sie in einer Wunschfarbe. Und schon haben Sie ein Unikat. Krönung: Die restlichen Böden und Seitenwände ebenfalls in einer Wunschfarbe streichen.

 

Fensterregal aus Billy-Sideboards

Nutzen Sie die Wand unterm Fenster für ein durchgehendes Regal. Einfach niedrige Billys über die gewünschte Länge zusammenschrauben (bei Bedarf mittels eines Sockels erhöhen und mit einer MDF-Platte verblenden). Damit das ganze auch optisch zusammenhält, beim Tischler oder im Baumarkt eine dicke Platte über die gesamte Regallänge anfertigen lassen und als durchgehenden Abschluss befestigen.

„Mich beim Einrichten ausleben zu können, gibt mir Geborgenheit.“

Ein Besuch bei Judith aka shellywebster ist wie eine kleine Zeitreise. In ihrer Berliner Altbauwohnung trifft verspielte Vintage-Deko auf Möbel, die ihre ganz eigene Geschichte erzählen. Die gelernte Erzieherin lebt gemeinsam mit ihrer Familie auf rund 70 Quadratmetern einen individuellen Traum von Gemütlichkeit. Und sie liebt Farben, Folklore und Selbermachen. Was für Materialien sie dabei am liebsten mag und welches Möbelstück für sie eine ganz besondere Bedeutung hat, könnt ihr hier nachlesen. Hereinspaziert!

Liebe Judith, wie lebst du?
Ich lebe mit meinem Freund, unserer kleinen Tochter und unserer Katzenomi in einer typischen Berliner Altbauwohnung. Unser Zuhause ist circa 70 Quadratmeter groß und hat drei Zimmer, eine kleine Kammer und einen Balkon. Die Wohnung hat viele Ecken und Kanten, da sie nie wirklich gründlich saniert wurde, aber ich mag das sehr.
Bitte erzähle uns doch ein bisschen über dich..
Ich bin 37 Jahre alt und arbeite als Erzieherin in einem kleinen gemütlichen Kinderladen. Ich wollte immer mit Kindern arbeiten, aber ich habe für diesen Schritt sehr lange gebraucht. Ich habe viele Dinge ausprobiert und abgebrochen, vom Kunststudium übers Lehramt. Als ich schließlich die Erzieherausbildung begann, hat sich mein Leben verändert! Ich war glücklich und fühlte, dass ich angekommen war. Parallel zur Ausbildung habe ich dennoch mein Studium in Literatur, Geschichte und Kunstgeschichte abgeschlossen und bin darüber sehr froh.

Dein Wohnstil in drei Worten?
Verspielt, persönlich, gemütlich.
Woher stammt deine Einrichtung?
Da es mir vor allem Vintage-Möbel und -Accessoires angetan haben, gehe ich am liebsten auf Schatzsuche, ob in Trödelläden, auf dem Flohmarkt, aber auch im Internet bei den Kleinanzeigen, auf Ebay oder bei DaWanda. Ich schaue aber auch gern bei Ikea und Søstrene Grene vorbei oder stöbere im Internet nach Neuigkeiten von Mr & Mrs Clynk und Isak.

In Berlin mag ich zum Bummeln die Hufelandstraße im Prenzlauer Berg. Dort gibt es viele kleine und feine Läden auf einen Schlag. Wunderbare Vintage-Dinge findet man bei Schneewitte, hübsche neue Einrichtung in der Kunstschule und bei Lotti Klein. Außerdem gibt es in der Straße noch zwei wirklich tolle Blumenläden und woodstock, dort bekommt man unter anderem wunderschön bedruckte Stoffe.

„Es tat mir gut, mich selbst beim Einrichten ausleben zu können und mich darin wiederzufinden.”

Woher nimmst du deine Inspiration?
SoLebIch ist im Internet definitiv meine größte Inspirationsquelle. Es klingt vielleicht komisch, aber offline sind es Kinderbücher. Vor allem in alten Kinderbüchern entdecke ich viele schöne Ideen, Muster, Möbel.
Was bedeutet für dich, nach Hause zu kommen?
Nach Hause kommen heißt für mich Entspannung. Ich fühle mich wohl zu Hause, kann hier gut abschalten, Zeit mit meiner kleinen Familie verbringen und meinen persönlichen Akku auftanken.

Quelle

Natürlich sommerlich! Die schönsten Wohnideen aus dem Juli

Quelle

Herzlich willkommen im wohl gemütlichsten Sommerloch überhaupt! Es ist August und damit endgültig Urlaubszeit. Weil aber natürlich nicht alle fluchtartig das Land Richtung Meer verlassen haben, genießen wir hier auf SoLebIch derzeit viele wunderbare Sommerwohnungen: Zu Hause ists auch schön! Mit viel Sonnenschein, luftig leichten und natürlich schönen Dekoideen kommen die Urlaubsgefühle auch in den eigenen vier Wänden auf. Gönnt euch einen Eiskaffee und genießt mit uns die schönsten Wohnideen der letzten vier Sommerwochen – jetzt im Monatsrückblick in den Juli.

Das beliebteste Bild im Juli: @Sigi H.ome zeigt seinen neuen Essbereich – wunderbar harmonisch mit schönen Echthölzern und einer reduzierten, hellen Farbpalette.
Sommer pur: Der Trend zu natürlichen Interieurs

Unbehandelte Althölzer, Rattangeflecht und wiederentdecktes Kunsthandwerk – dieser Sommer kommt ohne viel Klimbim aus! Eine gedeckte, helle Farbpalette bildet die perfekte Kulisse für die wichtigen Dinge des Wohngefühls im Sommer: Frische, Leichtigkeit, Gemütlichkeit und Entspannung. Dabei kommen nicht nur alle Minimalisten auf ihre Kosten, denn die kleinen Details werden jetzt besonders groß geschrieben. So bekommen zum Beispiel persönliche Erinnerungsstücke, vielleicht aus dem letzten Urlaub, ihren großen Auftritt.

Wohninspiration aus Spanien: @AlMaKa nimmt uns mit in ihr Ferienhaus in Spanien, @Kerstin S. dekoriert mit Sommergräsern in Vintage-Vasen ihr Zuhause nicht weniger sommerlich!

@bumblebee hill zeigt, wie wenig es braucht, um einen Lieblingsplatz zu schaffen, und @love_for_detail erfreut uns mit ihrem blumigen Sommerstillleben

Viel Gemütlichkeit bei @lucie2614 und @pluralhomes – Ton in Ton mit schönen Stoffsofas

Einfach natürlich sind auch das Kinderzimmer bei @christel und das Wohnzimmer von @Pixi87 : im schönen Materialmix mit Rattan und Naturtextilien

Sonnenlicht auf Altholz ist ein Garant für eine entspannte Raumatmosphäre! Hier bei @Frilo und @squirrliwohnt

Im reduzierten Umfeld kommen besondere Einzelstücke am besten zur Geltung: bei @wolke zweiundzwanzig der schöne Stuhlmix, bei @Herr Glück die tollen Lyngby-Vasen

So sommerlich geht’s auch bei @phthaloblau und @Sannit zu – mit tollen Wohntextilien und Zimmerpflanzen!

Sommertextilien: Leinen, Leinen, Leinen!

Auch im Hochsommer sind Wohntextilien unverzichtbar. Sie schaffen nicht nur Gemütlichkeit, sondern unterstreichen auch die kühlende Wirkung einer frischen Brise, die durch die weit geöffneten Fenster weht. Allen voran ist Leinen jetzt der perfekte Stoff zum Kuscheln im Sommer: Das Naturtextil wirkt kühlend und hat diese wunderschöne Knitteroptik, die so gut zum natürlichen Sommerlook passt! Spannend wird’s dann im monochromen Materialmix mit Samt, Strick und Fellen – ja, auch im Sommer.

Die Leinentischdecke am Essplatz von @-wundernest- zeigt den Sommer an. Bei @Raumzauber schmücken auf der Sommerterrasse Kuschelkissen in Strick und Leinen die Sitzbank

Vasen kann man nie genug haben!

Quelle

Wenn ich ohne eine Sache nicht mehr wohnen kann, dann ist es frische Blumendeko! Ich weiß nicht mehr, wann der Wochenendbesuch am Blumenstand zur Gewohnheit wurde, aber vermutlich erwachte genau zur gleichen Zeit mein Faible für Vasen – schöne Blümchen brauchen schließlich schöne Behältnisse! Dass es für jeden Strauß die passende Vase gibt, muss ich euch wahrscheinlich nicht sagen. Aber vielleicht: Vasen kann man nie genug haben!? Heute zeige ich euch die vielen vielen Gründe dafür in Form meiner Wunschliste.

Vasen aus Porzellan und im Origami Look

In filigranen Vasen fühlen sich vor allem filigrane Blumen wohl. Und wer liebt sie nicht: zarte Wiesenblümchen, Ranunkeln, Anemonen oder Schleierkraut? Besonders schön finde ich kleine Sammlungen wie bei Kerstin S oder Kosmea: Vasen in verschiedenen Formen und Höhen, vielleicht sogar in verschiedenen, ähnlichen Farben wie Pastellrosa zu Hellgrau und Weiß. Unaufdringlich schön sind auch die gerade sehr angesagten Vasen im Origami Look, die aussehen als wären sie aus Papier gefaltet. Bestückt mit Lieblingsblumen werden sie zum doppelten Hingucker, sind aber auch im Regal schön anzusehen!

     

Durchsichtige Schönheiten: Glasvasen

Jeder Schnittblumenliebhaber braucht mindestens eine Glasvase! Gänzlich durchsichtig oder aus Buntglas sind Glasvasen immer unauffällig schön und überlassen so der Blumendeko die maximale Aufmerksamkeit. Was nicht bedeutet, dass sie nicht auch viele Blicke auf sich ziehen! Ich mag den sichtbaren Wasserspiegel in Glasvasen, an dem sich das Licht bricht und die optische Verzerrung der Blumestiele oder Zweige hinter der Wölbung des Glases. Außerdem ist in Glasvasen auch zusätzlicher Platz für Deko: Steine auf dem Boden sehen hübsch aus und helfen beim Arrangieren der Blumen. Fotos: Shilly-Shally und karina_s

     

Beliebte Klassiker unter den Vasen

Einige Vasen gelten dank ihrer besonderen Formen als Designklassiker und sind deshalb nicht nur praktisch schöne Blumenbehälter sondern auch begehrte Sammlerstücke. Auch ich bin im letzten Jahr der bauchigen Kähler Omaggio Vase verfallen und die glänzende Container Vase von Sebastian Herkner für Pulpo steht schon lange auf meiner Wunschliste.

Quelle

10 „Zaubertipps“, damit das Aufräumen leichter fällt

Sommerdeko: Ideen, die Sonne ins Haus zu holen!

Quelle

Sommerliche Deko zum Basteln, Pflücken und Naschen: So genießen Sie die heiße Jahreszeit auch in den vier Wänden

Wenn der Sommer da ist, freuen wir uns auf leichte Sommerkleider, Spaghetti-Eis und einen erfrischenden Sprung in den See. Aber auch in unseren Wohnräumen wollen wir was vom Sommer haben. Von hängenden Blumen über leichte Stoffe bis zu süßen Früchtchen: Wir zeigen Ihnen Ideen für sommerliche Deko und Accessoires.

Wohntrend Pastellfarben: Mit diesen Tricks wird deine Wohnung super stylisch!

Quelle

Der angesagteste Wohntrend heißt momentan Pastell. Wir können uns an den cremigen Farbtönen gar nicht satt sehen.

Ihr habt Lust auf Farbe? Dann ist der neueste Wohntrend für euch goldrichtig. Softe Pastellfarben zaubern jede Menge Pepp in eure Hütte. Dabei bestechen die Pastelltöne durch einen dezenten Charme, der nicht aufdringlich oder gewollt wirkt, sondern sich wunderbar ins bestehende Wohnkonzept integriert.

Wände in Pastelltönen streichen: Welche Farbe für welches Zimmer?

 

Auch wenn die trendigen Pastelltöne dezent sind, eignet sich nicht jede Farbe für jedes Zimmer. Für euer Schlafzimmer bieten sich vor allem ruhige Nuancen, wie Beige, Grau oder Taupe an. Diese Töne haben eine entspannende Wirkung und sorgen für erholsamen Schlaf. Ihr müsst auch nicht direkt die ganze Wand in diesem Farbton streichen. Ihr könnt auch mit Accessoires, wie Kissen, Decken oder Lampen pastellfarbene Akzente setzen.

Fürs Esszimmer ist Mint eine tolle Wahl. Der frische Ton wirkt frühlingshaft und aktivierend. Weil die Trendfarbe zwar frisch, aber nicht allzu knallig ist, könnt ihr im Essbereich ruhig eine ganze Wand in der angesagten Pastellfarbe streichen. Perfekt dazu passen Dekorationen im Metallic-Look, wie Gold oder Kupfer.

Für eure Küche empfehlen wir ein zartes warmes Flieder oder kühles Lavendel. Diese Farben harmonieren besonders gut zu einer weißen Küche.

Gewagt, aber extrem im Trend: Ein Wohnzimmer in Rosa gestrichen. Rosa an den Wänden ist euch zu viel? Wie wäre es dann mit einem Samtsofa oder einem Samtsessel in Altrosa. Dieses Möbelstück ist aktuell der Liebling der Blogger. Damit der Gesamteindruck eures Pastell-Wohnzimmers nicht zu prinzessinnenhaft wirkt, solltet ihr auf reduzierte Dekoelemente und Möbel im skandinavischen Design setzen.

Rosa Samtmöbel sind in© theglitterguide.com

Holt euch den Wohntrend Pastell direkt nach Hause

Ihr wollt euer Zuhause in den trendigen Pastelltönen einrichten? Das geht ganz leicht. Wir haben für euch die schönsten und stylischsten Deko- und Einrichtungsstücke zusammengestellt, die euch garantiert vom Hocker hauen werden. Lasst euch von unseren Wohnideen in Pastell inspirieren und genießt den Frühling mit allen Sinnen!

Kennt ihr schon “Mauve”? 24 coole Wohnideen zum Inspirieren & Nachkaufen

Mehr entdecken Wohntrendfarbe Mauve

Trendfarbe "Mauve"© Nostalgie im Kinderzimmer/ Bloomingville

Außergewöhnliches Sofa Design für jeden Wohnstil – exzellente Beispiele

Heute spielt sich das halbe Familienleben im Wohnzimmer ab. Vor allem das Sofa ist der Mittelpunkt des Wohnbereichs und macht das Herzstück der Einrichtung in vielen Wohnungen aus. Da wird es entspannt, vielleicht auch ab und zu geschlafen, mal die Lieblingsserie geschaut, gekuschelt und gespielt. Somit ist das Sofa entscheidend wichtig für unser Wohlbefinden und ein Polstermöbelkauf will gut überlegt sein. Die Auswahl der am Markt erhältlichen Sofas ist riesig, deshalb sollte man zunächst ein paar wichtige Fragen klären, um ein Modell zu finden, das hundertprozentig passt.

Sofa Design -aussergewoehnliches-raumsituation-antik-holz-barock-stil

 

Das richtige Sofa Design muss sowohl zur Raumsituation, als auch zu den ganz individuellen Bedürfnissen der Bewohner passen. Familien mit Kindern haben andere Ansprüche als zum Beispiel Singles oder ältere Menschen. Leute mit Rückenproblemen haben anderseits höhere Anforderungen an einen Sitzkomfort als gesunde Menschen. Außerdem sollten Größe und Form der Couch auf die Platzverhältnisse abgestimmt werden. Je kleiner der Raum, umso wichtiger ist die gute Planung. Ein Ecksofa eignet sich perfekt zum Entspannen und wird oft auch als Raumteiler benutzt. Einzelsofas, wie 2- oder 3-Sitzer, hingegen lassen sich frei im Raum stellen und schön mit einem Sessel kombinieren.

Die Verarbeitung unterscheidet ein Qualitätsprodukt von einem mindertwertigen Sofa. Eben die Kombination aus hochwertigen Materialien und edlem Design gibt dem Möbelstück einen unverwechselbaren Charakter. Wer sich ein Sofa wünscht, dass durch seine Optik nie aus der Mode kommt und die dazu noch hervorragende Qualität haben möchte, wird sicherlich bei Renetti fündig. Vor Ort können Sie sich außergewöhnliche Sofas in Berlin anschauen und sich Zeit zum ausgiebigen Probesitzen nehmen. Wir stellen Ihnen vier exzellente Modelle aus ihrem Sortiment vor.

Außergewöhnliches Sofa Design mit Vintage Charakter – 2-Sitzer Remix

Sofa Design aussergewöhnliches-raumsituation-petrollfarbe-polster-holz

Die Liebhaber des angesagten Vintage-Stils und des diskreten Charme der 60er werden vom Remix 2-Sitzer begeistert sein. Und es besticht nicht nur mit seinem optischen Reiz, sondern auch mit seiner Multifunktionalität. Auch der Einsatz natürlicher Materialien wie Holz macht Remix zu einem absoluten Hingucker. Von der Zeit des Wandels und des Aufbruchs inspiriert, weist die Couch alle Merkmale dieser Ära auf. Sie ist funktional und wirkt durch ihre schlichte Formsprache und dekorative Leichtigkeit zudem sehr modern. Das Sofa verfügt über eine weiche und komfortable Sitzfläche, die beiderseits mit kleinen seitlichen Boards ausgestattet ist. Diese können je nach Lust und Laune mit Kissen dekoriert oder als Beistelltische genutzt werden. So passt sich Remix optimal an Sie an.

Außergewöhnliches Sofa Design für große Räume – Ecksofa Merano 

Sofa Design -aussergewöhnliches-raumsituation-ecksofa-rosa-fiksiafarbe

In großzügig geschnittenen Räumlichkeiten kommt das Ecksofa Merano besonders gut zur Geltung. Durch seine stillvolle Eleganz und visuelle Leichtigkeit verleiht es jedem Raum eine Prise urban Chic. Die Couch ist außerdem äußerst komfortabel und funktional. Ihre extra breite Sitzfläche mit integrierten hochwertigen Taschenfedern garantiert einen hohen Sitzkomfort. Morano ist ein multifunktionales Möbelstück, dass sich mühelos nach Ihren Vorlieben und Bedürfnissen anpassen lässt. Es besteht allerdings aus zwei Einheiten – zwei klassischen Chaiseloungen, die als Ecksofa kombiniert oder einzeln gestellt werden können.

Sofa Design mit einem Hauch italienischer Klassik – 3-Sitzer Trieste

aussergewöhnliches-sofa-design-raumsituation-gelb-polster

Der 3-Sitzer Trieste zeichnet sich durch ein klassisch-inspiriertes Design und eine starke Präsenz aus. Die elegante Kombination aus geschwungenen Füßen und den Seiten- und Rücklehnen mit Half-Button Design erschaffen eine noble Ästhetik. Diese prägnante Silhouette verleiht dem Möbelstück einen besonderen Charme. Formschön und besonders komfortabel fügt sich das Sofa perfekt in Vorräume, Foyers und überall ein, wo ein Gefühl von klassischer Eleganz gefragt ist.

Dynamisches Sofa Design und Industrial Flair – 2-Sitzer Termini

aussergewöhnliches-sofa-design-raumsituation-rot-abstellpfläche-betonwand

Der 2-Sitzer Termini wirkt zwar filigran und leicht, fällt aber sofort ins Auge auf. Der dynamische Look verdankt er dem gradlinigen, dunklen Metallrahmen im Industrial Stil. Wie die anderen Werke des italienischen Designers Lorenzo Boni zeichnet sich das Sofa durch eine ausgesprochen frische und funktionale Gestaltung aus. Direkt in das Metallgestell ist ein Holztisch integriert. Dieses praktische Highlight und die extra große Sitzfläche erwecken bestimmt die Lust auf eine lange gemütliche Kaffeepause.

Ob großzügig oder eher enger, Dreisitzer oder als Eckkombination – für jede Raumsituation gibt es das passende Sofa Design! Und vergessen Sie nicht, dass ein individueller Wohnstil Teil Ihrer Persönlichkeit ist.

Quelle

Natürlich wohnen und bauen

Natürlich wohnen lässt uns zu Hause entspannt durchatmen. Setzen Sie auf den Natur-Look, wenn Sie Ihre Wohnzimmereinrichtung modern gestalten wollten. Und investieren Sie in Massivholz, Leder, Wolle, Naturstein, Kork und gedeckte Wandfarben.
Wohnen mit natürlichen Materialien und Farben

Natürlich wohnen: Stroh, Fell, Wolle, Holz und Metall gehen harmonisch Hand in Hand.

Um natürlich zu wohnen, müssen Sie keine Eichen umarmen – Sie können sich die Natur einfach mit dem natürlichen Einrichtungsstil nach Hause holen: Im Kleinen, mit warmen Textilien, viel Holz, Kork und natürlichem Stein bei Möbeln und Accessoires und im Großen mit einer Architektur, die auf möglichst natürliche Baumaterialien wie Beton, Lehm, Ziegel oder Kalkputz setzt.

Natürlich wohnen mit Möbeln und Accessoires

Stroh, Holz, Leder, Fell, Stein, Keramik, Metall – alles was in der Natur ganz wunderbar miteinander funktioniert, passt auch für den natürlichen Wohnstil zu Hause bestens zusammen. Achtung: Natürlich wohnen soll Spaß machen! Beschränken Sie sich daher nicht auf Braun, Creme, Sand oder Grau, sondern lassen Sie für eine Wohnzimmereinrichtung, die modern wirkt, auch dosierte Akzente in anderen Farbtönen wie Aqua, Nude und Koralle, Schwarz oder Weißzu. Das macht den Natur-Look zeitgemäß und Ihren persönlichen Wohn-Look spannend.

 

Woran erkennt man ökologische Möbel

Bisher gibt es noch keine verbindliche Definition dafür, wann ein Möbel nachhaltig produziert wurde. Deshalb sollte man als Kunde solche Hersteller bevorzugen, die freiwillig Angaben zu Herkunft und Verarbeitung der verwendeten, möglichst nachwachsenden Rohstoffe machen.

Für Holz gilt: Es sollte aus heimischen Wäldern stammen, die nachhaltig bewirtschaftet werden. Das bedeutet, dass unter anderem nicht mehr Holz geschlagen wird, als nachwächst. Außerdem sollte das verwendete Holz FSC- und PEFC-zertifiziert sein. Die international anerkannten Gütesiegel garantieren, dass ein Möbel aus sozial- und umweltverträglicher Fertigung stammt.

“Der Blaue Engel“ zeichnet solche Möbel aus, die keine Schadstoffe enthalten, und ist das älteste deutsche Umwelt-Gütesiegel. Das “GS“-Siegel steht für „Geprüfte Sicherheit“, also für ergonomische Bauteile und hohe Materialqualität. Eines der meistverbreiteten Gütezeichen für Möbel ist das “Goldene M“, das von der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel an solche Produkte vergeben wird, die sicher, haltbar und gut verarbeitet sind – und keine krank machenden Stoffe enthalten. Einer der besten Indikatoren für nachhaltige und ökologisch gefertigte Möbel ist der höhere Verkaufspreis, denn gute Qualität kann nicht billig sein.

Quelle

 

Style-Update fürs Homeoffice: 8 Deko-Ideen für Ihren Arbeitsplatz

Quelle

Schöne Leuchten, schicke Ordnungshelfer und eine gute Aura – mit diesen Tipps verbessern Sie Ihre Work-Life-Balance!

Ungeöffnete Briefe, unbezahlte Rechnungen – Ihre Motivation bleibt oft schon beim Anblick Ihres Arbeitsplatzes auf der Strecke? Das muss nicht sein. Oft helfen schon ein paar Handgriffe oder die richtigen Accessoires, um dem Homeoffice eine kreative und einladende Arbeitsatmosphäre zu verleihen.

Einrichten und wohnen mit Blau

Quelle

Die Farbe Blau hat eine erstaunliche Wirkung: Blau lässt uns wach werden, macht uns aufmerksam und sorgt für ein erfrischendes Gefühlt. Setzen Sie Blau gezielt für Wandfarben, Möbel und Wohnaccessoires ein – Sie werden staunen, wie die Farbe Ihr Zuhause verändert. Ein Ratgeber.

Die Farbe Blau

Neben Gelb und Rot ist Blau die dritte Grundfarbe und kann nicht aus einer anderen Farbe gemischt werden. Die Komplementärfarbe von Blau ist Gelb. Kombiniert man Blau und Gelb oder Orange, erzielt man ein kontrastreiches und spannendes Farbergebnis.

Blau zeichnet sich durch viele unterschiedliche Nuancen aus: Zartes Himmelblau, verspieltes Türkis, lebendiges Azurblau und kühles Stahlblau sind nur wenige Beispiele der Farbpalette, mit denen verschiedene Wohnwelten und Raumstimmungen kreiert werden können. Passende Möbel und Accessoires machen das Einrichten mit Blau individuell und abwechslungsreich.

Die Wirkung von Blau

Die Farbe Blau ist luftig, lebendig und heiter. In der Farbpsychologie wird ihr eine beruhigende Wirkung zugesprochen. Außerdem soll Blau unsere Konzentration fördern.
Einen blauen Raum empfinden wir als kühl und erfrischend. Das nutzen die Bewohner südlicher Länder, um die dort herrschende Hitze erträglicher zu machen. So sind zum Beispiel Wohnräume im heißen Griechenland oft in der mediterranen Farbkombination Blau-Weiß eingerichtet.

Wohnräume mit Blau einrichten

Wohnen mit Blau: Vasen-Ensemble in Blau

 

Weiß ist der ideale Partner für Blautöne und bringt Möbel und Accessoire zum Strahlen.

 

Einrichten mit Blau bietet dank der breiten Farbpalette und vielen Accessoires großartige Gestaltungsmöglichkeiten. Es ist aber Vorsicht geboten, da pure blaue Räume schnell zu kühl wirken können. Umgehen kann man das, indem man Blau mit anderen Farben kombiniert – und plötzlich wirkt Blau frühlingshaft frisch oder karibisch warm! Wir erklären, wie das Einrichten mit Blau in verschiedenen Wohnräumen funktioniert und geben Farbkombi-Tipps.

Blau im Badezimmer wirkt erfrischend

Ein blau eingerichtetes Badezimmer ist Frische pur! Die heitere Farbe macht schon morgens gute Laune.

Ein Fliesenmosaik in verschiedenen Blautönen erinnert an eine Unterwasserwelt und steht jeder Badezimmerwand. Dazu passen Handtücher in Korallenrot oder Smaragdgrün. Arbeiten Sie auch mit unterschiedlich blauen Badematten oder einem Duschvorhang. Einen edlen Touch bekommt das Badezimmer mit goldfarbenen Accessoires.

Blau im Arbeitszimmer fördert die Konzentration

Schreibtisch in Weiß vor blauer Wand

Blau und Weiß erfrischen das Arbeitszimmer.

Einrichten mit Blau eignet sich besonders gut im Arbeitszimmer, denn die Farbe fördert die Konzentration. Weil Blau zudem ein Gefühl von Sicherheit vermittelt, steigert es die Fähigkeit, kreative und innovative Ideen zu entwickeln.

Kombinieren Sie Blau mit Weiß und blassen Brauntönen. Zum frischen Blau passen Zimmerpflanzen mit kräftiger Blattfarbe.

Blau im Wohnzimmer wirkt lässig

Sessel in Blau und Beistelltisch in Weiss

Blau- und Gelbtönen holen den Sommer ins Haus.

Das blau eingerichtete Wohnzimmer ist ein Ort der Entspannung. Durch Möbel und Accessoires in verschiedenen Blautönen schaffen Sie eine ruhige Basis. Für mehr Wärme und Aktivität sorgen Farbkombinationen mit Rot- oder Gelbtönen.

Eine Wand in frischem Blauton gestrichen, davor der Lieblingssessel oder eine Couch in Dunkelblau – fertig ist die kleine Indoor-Sonneninsel. Mit zarten Blau- und Gelbtönen holen Sie sich das Gefühl von Sommer und blauem Himmel ins Haus. Bei den Wohnaccessoires harmonieren Senf- und Mimosengelb mit Aquanuancen in Form von Kissen und Keramik.

Quelle

Regale nach Maß

Quelle

Was nicht passt, wird passend geplant: Inzwischen kann man individuelle Regale ganz einfach online bestellen. Haus.de-Redakteurin Katharina Kunzmann verrät die besten Anbieter.

form.bar – bringt Schwung in die Bude

Immer nur kerzengerade ist doch auch langweilig – wir lieben es kurvig. Wem es auch so geht, der wird bei form.bar sicher das Richtige finden. Die Designs des saarländischen Start-Ups sind von der Natur inspiriert und bringen Schwung in die Bude. Ganz einfach zu Zuhause Unikate mit runden Ecken, Wellenform und Kurven gestalten und anschließend nach Hause liefern lassen.
Preis: z. B. Bücherregal „Nela“, 126 x 87 x 32 cm, MDF natur, um 500 Euro

Weißes Regal von form.bar mit Wellenstruktur

Ne’ Welle machen? Sieht bei einem individuellen Regal von form.bar toll aus.

© form.bar

Pickawood – Holz nach Maß

Eiche, Buche, Kiefer, Erle oder Kirschholz: Bei Pickawood kommen Holz-Fans voll auf ihre Kosten. Wer sich nicht sofort für eine der vielen Sorten entscheiden kann, der lässt sich erst einmal Materialmuster nach Hause schicken und entscheidet dann, aus welchem Holz das individuelle Regal geschnitzt sein soll.
Preis: Regal 150 x 90 x 20 cm, MDF beschichtet Weiß, um 200 Euro

Holzregal, dass zur Treppe passt

Wie aus einem Guss: Regal und Treppe bilden eine Einheit

© Pickawood

String – der Designklassiker

String-Regale wurden bereits 1949 vom schwedischen Architekten und Designer Nisse Strinning entworfen und sind bis heute ein Evergreen für individuelle Aufbewahrung. Inzwischen gibt es aber nicht mehr nur den Klassiker mit den markanten Metall-Leitern, sondern eine Vielzahl neuer Farben und Materialen, die dem Evergreen neuen Pep verleihen.
Preis: Regal 50 x 60 x 30 cm, inkl. Metallleitern und Regalböden aus Esche, um 250 Euro

Ein String-Regal im Badezimmer mit weißer Keramik

Immer flexibel bleiben mit String-Regalen – hier in weißer Ausführung mit transparenten Leitern

© STRING®

deinschrank.de – für schwierige Fälle

Dachschrägen, Nischen, enge Flure: Manche Räume sind gar nicht leicht einzurichten. Aber wer clever ist, der nutzt das Platzpotenzial jeder noch so kleinen Ecke. Auf deinschrank.de erstellen Sie ihr ganz persönliches Wunschmöbelstück und passen es zentimetergenau auf jede noch so schräge Raumsituation an. Mit ein paar Mausklicks ist der platzsparende Lückenfüller dann auch schon auf dem Weg zu Ihnen.
Preis: Regal 150 x 90 x 20 cm, Ahorn-Dekor, um 230 Euro

Braune Regale unter Dachschräge

Ein bisschen schräg passt gut zu uns.

© deinschrank.de

Meine Möbelmanufaktur – Individualität aus Deutschland

Einzigartige Regale made in Germany: Meine Möbelmanufaktur macht’s möglich. Nachdem Sie ihr Regal online geplant und bestellt haben, wird es in einer Werkstatt in der Nähe von Stuttgart produziert. Und im Anschluss bequem zu Ihnen nach Hause geliefert – innerhalb von Deutschland werden Regale und Schränke völlig versandkostenfrei verschickt.
Preis: Regal 150 x 90 x 20 cm, Dekor, um 370 Euro

Passender Stauraum für die Küche

Auch als luftiger Raumtrenner kommen individuelle Regale zum Einsatz

© Meine Möbelmanufaktur

Tylko – mit Augmented Reality App

Noch einfacher wird das Entwerfen des Wunsch-Regals wenn man sofort sieht, wie das Endergebnis tatsächlich aussehen wird – und wie es am gewünschten Platz wohl wirkt. Das haben sich auch die Gründer von Tylko gedacht und deshalb eine App entwickelt, mit der man das Möbelstück in „Augmented Reality“, also virtuell, im eigenen Zuhause sehen kann. Bevor man kauft, kann man so testen, ob das Design wirklich zur Wohnung passt.
Preis: Regal 146 x 90 x 32 cm, Weiße Multiplex-PLatte, um 460 Euro

Zwei Menschen sitzen vor weißem Regal

Dank dem neuen Regal ist das Lieblingsbuch immer griffbereit.

© tylko

USM – runde Sache

Ein Blick genügt und jeder Design-Fan weiß: Dieses Regal ist von USM. Unverkennbar ist die Konstruktion aus Metallrohren, Blechwänden und den verchromten Kugeln an den Ecken, die dem Möbelstück Flexibilität verleihen. Neu und vielfältig kombinieren kann man das Regal aber nicht nur, wenn man es bereits Zuhause hat. Auch bei der Online-Konfiguration sind die Möglichkeiten groß: verschiedene Höhen, Breiten, Klapptüren, Schubladen und viele knallige Farben stehen zur Auswahl.
Preis: Regal 70 x 150 x 35 cm, um 1000 Euro

Design-Klassiker in weiß vor hellem Holz

Unten zwei geschlossene und oben zwei offene Elemente – stylisch und funktional.

Quelle

Zimmer aufräumen Tipps und Tricks für ein Wohnzimmer zum Wohlfühlen

Eine saubere und ordentlich aufgeräumte Wohnung versprüht eine entspannte und gemütliche Atmosphäre. Das Gefühl mehrere Stunden aufgeräumt zu haben und kurz danach wieder Chaos vorzufinden, kommt Ihnen bekannt vor? Wir geben Ihnen wertvolle Zimmer aufräumen Tipps, mit denen das Aufräumen leicht gemacht wird und schnell geht.

Zimmer aufräumen Tipps und Tricks – Schritt für Schritt zum gewünschten Ergebnis

zimmer aufräumen tipps wohnbereich-offen-couchtisch-sofa-stuhl-teppich-hocker-holz-kochnische-essbereich

Immer eins nach dem Anderen heißt es so schön! Damit Ihnen das manchmal lästige Aufräumen im Wohnzimmer leichter fällt und schnell erledigt wird, müssen Sie sich als erstes einen Überblick verschaffen und sich dann gezielt von einem Wohnbereich zum nächsten vorarbeiten. Kleine Einheiten sind auch rein psychologisch viel leichter zu bewältigen.

Zimmer aufräumen Tipps – mit Plan den Chaos beseitigen

zimmer aufräumen tipps wohnzimmer-eckcouch-wohnwand-fernseher-kamin-tisch-bücher-sofa

Das Aufräumen gelingt am schnellsten, wenn ein strukturiertes Ordnungssystem in Ihrer Wohnung herrscht. Alles muss seinen Platz haben und am besten dort aufbewahrt werden, wo es auch gebraucht wird. Gelangen die Sachen auch nach Benutzung wieder an ihren Platz, wird Ordnung halten überhaupt kein Problem mehr darstellen.

Zeit richtig einplanen

zimmer aufräumen tipps einrichtung-minimalistisch-sofa-cochtisch-nischen-dekokissen-spiegel-deko

Sehr wichtig für die Motivation und für den späteren Erfolg ist es, sich realistische Ziele zu setzten, was die benötigte Zeit angeht. Wenn Sie über wenig Zeit verfügen, muss Ihr Vorhaben und Ihre Ziele dementsprechend angepasst werden. Arbeiten Sie sich einfach Stück für Stück vor, damit Sie nicht frustriert und enttäuscht werden.

Raum sinnvoll in Bereiche aufteilen

zimmer aufräumen tipps paravent-sofa-dekokissen-bilder-couchtisch-essbereich-liege-kronleuchter-tisch-stühle

Damit das Chaos nur schwer die Oberhand gewinnt, ist es wichtig und auch sinnvoll, Ihr Wohnzimmer klar aufzuteilen und Zonen einzurichten. So wissen Sie, wo was hingehört und Zimmer aufräumen klappt schneller und ohne große Anstrengung. Je nach Zimmer-Einrichtung, können Sie Zonen zum Arbeiten, Fernsehen, Essen, Spielen oder Lesen absondern. Überlegen Sie, wie Sie mit Ihrer Familie und Freunden das Wohnzimmer nutzen und gestalten danach die notwendigen Bereiche.

Zonen nach den eigenen Bedürfnissen einrichten

zimmer-aufräumen-tipps-leseecke-erholungsecke-wandgestaltung-farbig-schrank-vorhang-dachschräge

Verbringen Sie Ihre Freizeit mit Lesen von spannenden Büchern, können Sie zum Beispiel eine Leseecke separieren. Ein bequemer Sessel vielleicht mit einer kleinen Kommode, wo Sie Ihren aktuellen Lesestoff aufräumen können, reicht vollkommen aus. Anstatt Couchtisch und Sofa zum Sammelplatz für die Bücher zu machen und damit sie sich dann nicht stapelt, kann man mithilfe einer solchen Zone seine Sachen leichter zuordnen und schneller aufräumen.

Aufteilung in offenen Wohnräumen

zimmer-aufräumen-tipps-trennwand-regale-arbeitszimmer-wandfarbe-blau-essbereich-wohnbereich

Haben Sie einen offenen Wohnbereich, können Sie mit ganz wenig Aufwand separate Bereiche organisieren. Ihr Arbeitsplatz können Sie zum  Beispiel vom Rest des Raumes mit einem Regal abtrennen. Regale bieten zum Einen viel nützlichen Stauraum, sie haben alles, was Sie brauchen in greifbarer Nähe und das Zimmer sieht gleich ordentlicher aus.

Effektive Zimmer aufräumen Tipps – Unterlagen sortieren

zimmer-aufräumen-tipps-regal-deko-topfpflanze-mappen-zeitschriften-bücher-unterlagen
 Liegen Zeitungen, Briefe, die Briefkästen überfluten, und Unterlagen herum, sieht es sofort chaotischer aus und Sie sind schnell frustriert. Ähnliche Sachen können Sie auf einem Stapel ordnen, oder denen am besten einen festen Stammplatz geben. Mappen und Ordner, die Sie thematisch organisieren, können das ganze Papierkram schnell unterbringen. Die Oberflächen sehen angenehm ordentlich aus und die nächste Aufräum-Aktion werden Sie mit leichter Hand schaffen.

Praktische Ordnungshelfer verwenden

Ein Zeitschriftständer neben dem Couch, eine Kommode mit Schubladen oder eine Wohnwand mit mehreren verschließbaren Fächern, können alle Kleinigkeiten im Zimmer unterbringen, die für Unordnung sorgen. Praktische Helfer, wie Körbe, Boxen, Dosen und Schachteln sind wahre Aufräumwunder  und flexibel dort einsetzbar, wo Sie eben benötigt werden.

Quelle

Es ist Zeit für einen neuen Stil

Haben Sie Lust auf Veränderung? Finden Sie, dass Ihr Wohnstil nicht mehr richtig zu Ihnen passt? Dann lassen Sie doch einfach einen neuen Look einziehen. Wir haben sechs Wohlfühl-Vorschläge für Sie:
Beim Industrial-Stil ist viel Raum für Fantasie

Beim Industrial-Stil ist viel Raum für Fantasie

Zeig mir, wie du wohnst, und ich sag dir, wer du bist. Diese Weisheit kennen wir alle. Und auch das Gefühl, dass die Wohnung nicht mehr so richtig zu uns passt. Schließlich ändern wir ja auch hin und wieder unseren Kleidungsstil oder die Frisur. Zugegeben, es ist einfacher, die Haare zu färben, als sich neu einzurichten. Aber es muss ja nicht gleich eine Grundrenovierung sein. Manchmal genügen ein paar Teile, um das Interieur der Persönlichkeit wieder anzupassen. Okay, der Entschluss, etwas zu verändern, ist gefasst. Jetzt brauchen wir nur noch die nötige Inspiration. Und die finden wir bei MAISONS DU MONDE. Wir haben uns dort umgesehen und sechs Einrichtungsstile mit hohem Wohlfühl-Faktor entdeckt:

1. Industrial-Stil
Loft ist in der kleinsten Wohnung. Das heißt, mit Holz und Metall bringen Sie den hippen Fabrik-Look überall schön zur Geltung. Denn diese Materialien sind die Basis für den Style. Dazu platzieren Sie Fundstücke vom Flohmarkt. Und Ihr Fahrrad darf als Wandschmuck dienen.

2. Vintage-Stil
Wenn Ihr Herz bei Nierentischen höherschlägt, werden Sie sich im charmanten Ambiente der Petticoat-Ära wohlfühlen. Möbel mit Spreizfüßen, Ledersofas und -sessel, Regale mit gerundeten Ecken, Kunstfelle und ausdrucksstarke Farben machen diesen zeitlosen Retro-Stil mit skandinavischen Einflüssen perfekt.

3. Classic-Chic
Träumen Sie von einem englischen Schloss und prunkvollen Möbeln? Okay, den Traum lassen wir Ihnen, doch zumindest ein Teil davon könnte wahr werden – nämlich die Einrichtung. Der klassische Stil mit anspruchsvollen Formen, kostbaren Materialien und neutralen Farben kommt auch in einer Stadtwohnung ausgezeichnet zur Geltung.

4. Landhaus-Stil
Haben Sie schon immer für Urlaub auf dem Bauernhof geschwärmt? Dann holen Sie sich die erwachsene Version dieser naturnahen, nostalgischen Gemütlichkeit nach Hause. Liebevoll designte Holzmöbel und originelle Dekostücke erzeugen ein gemütliches Ambiente, in dem alle glücklich sind – wie an einem Sommertag auf dem Land.

5. Seaside-Stil
Ja, wir wollen in den Ferien ans Meer! Das Urlaubs-Feeling können wir aber auch zu Hause genießen – und dabei unseren Reise-Souvenirs einen schönen Rahmen geben. Holz- und Rattanmöbel, die auch im Strandhaus stehen könnten, viel Blau und Weiß sowie maritime Dekostücke machen unseren Seaside-Traum perfekt.

6. Modern Design
Manchmal ist das Leben schon bunt genug. Dann sehnen wir uns nach einem Zuhause, das sich farblich zurückhält und dennoch gemütlich wirkt. Minimalismus ist hier das Zauberwort: Möbel mit schlichter, grafischer Linienführung, viel Weiß und noch mehr Licht – schon ist die Einrichtung im Modern Design perfekt.

Quelle

NICHTS WIE RAUS!

Das 1 x 1 für Ihren Outdoor-Bereich

Wir starten jetzt durch Richtung Garten, Terrasse und Balkon, denn jeder Sonnenstrahl, den man auf dem frisch in Szene gesetzten Außenbereich genießen kann, ist den Aufwand wert. Je nach Größe benötigt man manchmal nur Kleinigkeiten fürs ansprechende Balkon-Finish. Falls Sie eine größere Fläche auszustatten haben, schauen Sie sich doch unsere Außenmöbel einmal genauer an. Ob Echtholz, Metall oder Kunststoff: jeder Outdoor-Look lässt sich mit den passenden Accessoires ganz leicht aufmöbeln. Farbenfrohe Kissenbezüge und WIndlichter im Outdoor-Format erzeugen Gemütlichkeit, farbiges Glas und dekorative Pflanztöpfe dienen als Eyecatcher. Die Saison ist eröffnet.

Einfach nachstylen mit diesen Produkten:
Empfehlen
Stuhl Hee Lounge
In weiteren Varianten erhältlich
215,00
QUICKVIEW
Topf Aqua, M, Ø 19cm
QUICKVIEW
Kissenhülle Shah, 60x60cm
In weiteren Varianten erhältlich
109,95
QUICKVIEW
Stuhl Hee Dining
In weiteren Varianten erhältlich
159,00
QUICKVIEW

Küchen-Kunst mit Klebeband

Quelle

Ob Schränke, Wände oder Fensterrahmen – Masking-Tape klebt (fast) überall und gibt Räumen einen neuen Look.

Farbenfroh beklebte Küche
© mt masking tape

Dekoklebeband aus Japan

Mit Washi- oder Masking-Tape (z. B. von mt masking tape) bleiben Sie flexibel. Die dekorativen Klebebänder aus Reispapier lassen sich wie Kreppband abrollen und abreißen, haften fast auf jedem Untergrund und lassen sich leicht wieder ablösen. So können Sie Wohnaccessoires, Möbel, Wände oder ganze Räume umgestalten und schnell wieder zurückverwandeln.

 

Und so geht’s:

Eigentlich ganz einfach: Legen Sie sich eine Auswahl an Masking Tapes zu – in verschiedenen Farben, Mustern und Breiten – und bekleben Sie alles was Ihnen in den Sinn kommt. Sie sollten lediglich darauf achten, dass die Oberflächen von Möbeln und Co fettfrei und trocken sind.

 

Tipp: Breite Tapes (z. B. 20 cm) eignen sich ideal für große Flächen. Beim Verarbeiten können jedoch Luftblasen entstehen. Solche Unregelmäßigkeiten lassen sich mit einer Gummiwalze glätten. Mit schmaleren Bändern (etwa 6 mm bis 3 cm) setzen Sie Akzente.

In unserem Beispiel …

… erhält ein Küchen-Oberschrank zunächst ein mintfarbenes Komplett-Outfit. Ein gelber Streifen wird einfach darüber geklebt.

Masking-Tape an der Wand (ca. 5 cm breit) ersetzt die Tapete. Die Längsstreifen gelingen am besten, wenn Sie oben anfangen und das Tape stückchenweise abrollen. Unregelmäßigkeiten können Sie schnell korrigieren: einfach ablösen und umkleben.

Auf diese oder ähnliche Weise können Sie Ihre Küche weiter umgestalten, etwa auch Vasen oder Vorratsdosen verzieren. Ein Schriftzug über der Arbeitsplatte, z. B. „CUISINE“, vollendet die Umstyling-Aktion. Für Buchstaben mit Rundungen reißen Sie quadratische Schnipsel ab und fügen sie etwa zu einem „C“ oder „S“ zusammen.

Kissenschlacht! Wir sind Fans von Pampa aus Down Under

Quelle

Spätestens nach der Wohlfühl-Philosophie „Hygge“ aus Dänemark wissen wir, wie schön Gemütlichkeit sein kann. Und was ist wohl mit das wichtigste Accessoire, um eine entspannte Atmosphäre zu schaffen? Richtig, Kissen!

Unsere neuesten Lieblingskissen kommen aus Down Under. Die Homeware-Brand Pampa hat es sich zur Aufgabe gemacht, alte Kulturen und verlorene Traditionen neu zu entdecken. Dafür arbeiten sie eng mit Webern in Argentinien zusammen. Daher auch der Name „Pampa“, was auf Quechua so viel wie „Flachland zwischen den Bergen“ heißt.

Neben Teppichen und Decken stellt das Label flauschig-weiche, handgemachte Kissen her, gewebt nach argentinischer Tradition, benannt nach den Heimatorten der Webern. In neutralen Tönen gehalten, passen die Kissen in jede Wohnung und schaffen das extra Stück Gemütlichkeit. Unsere absoluten Lieblinge: die Kissen mit Bommeln!

 

Quelle

Aufbewahrungskörbe zur Deko schaffen funktionalen Blickfang – 20 Ideen

Quelle

Mit Körben dekorieren liegt voll im Trend und passt zu unterschiedlichsten Wohn-Stilen. Sie sind praktisch und schön, meistens aus natürlichen Materialen hergestellt. Damit die Aufbewahrungskörbe zur Deko richtig geeignet werden, lassen sie sich ganz individuell in Farben gestalten. Sie können außerdem ihre ursprüngliche Aufbewahrungsfunktion erfüllen und das Wohnambiente auflockern.

Aufbewahrungskörbe zur Deko im Wohnzimmer

Aufbewahrungskörbe zur Deko -bunt-farbenfroh-wanddeko-wohnzimmer-couch

Je nach Form und Größe unterscheidet man Körbe, die zur Aufbewahrung, zum Tragen oder einfach zur Dekoration gedacht sind. Alle können sich aber vielseitig einsetzen und in unseren Wohnbereich Abwechslung bringen. Henkelkörbe sind ursprünglich aus Weiden ode Seegras per Hand geflochten. Mittlerweile gibt es Ausführungen in ganz unterschiedlichen Materialien, wie Draht, Stoff, Kunststoff oder sogar aus Leder. Vieles wird heute von Maschinen produzier, die handgefertigten Erzeugnisse kann man durch ihre kleinen Unregelmäßigkeiten bei der Struktur und Farbabweichungen unterscheiden. Diese machen nämlich die Körbe interessant und authentisch.

Aufbewahrungskörbe zur Deko im Ethno-Stil

Aufbewahrungskörbe zur Deko -wanddeko-runde-flechkörbe-aufhängen

Wunderschöne gefärbte Aufbewahrungskörbe aus Naturmaterialien können mit der Zeit ausbleichen. Wenn diese nur zur Deko eingesetzt werden, lassen sie sich auch nachträglich färben und erfrischen. Für diesen Zweck eignen sich fast alle Farbstoffe auf Wasserbasis, in dieser Zahl auch Wasserfarben. Die erfrischten Farben fixieren Sie zum Schluss mit etwas Sprühlack oder Haarspray.

Aufbewahrungskörbe zur Deko im Landhausstil

aufbewahrungskörbe-deko-esszimmer-schrank-geschirr-vintage-weiss

Aufbewahrungskörbe sind praktisch und wirken besonders dekorativ. Das geflochtene Naturmaterial ergänzt wunderbar Holzmöbel im rustikalen oder industrial Stil. Außerdem fügen sich Flecht- und Korbwaren wunderbar zu jedem Wohnraum mit Holzboden. Klein oder groß sind sie vielseitig verwendbar und attraktiv zu gestalten. Ein Brot- Picknickkorb kann zum Beispiel schnell zu einem Pflanzgefäß werden.

Aufbewahrungskörbe zur Deko im Vintage Stil

aufbewahrungskörbe-deko-vintage-picknickkorb-wandgarderobe

Wunderschöne traditionell handgefertigte Körbe finden Sie sicherlich am Dachboden oder im Keller Ihrer Großmutter, aber auch natürlich auf dem Flohmarkt. Durch sein Isolationseigenschaften ist das Geflecht durchaus bekannt. Deshalb haben Menschen früher unterschiedliche Behälter für Getränke und sonstige von außen mit Flechtwerk verkleidet. Dadurch bleibt der Inhalt länger kühler und ist außerdem vom Licht geschützt.

Aufbewahrungskörbe zur Deko bunt gestalten

Aufbewahrungskörbe zur Deko -flechtkorb-farbe-dekorieren-bemalen-diy

Ein simpler Aufbewahrungskorb aus Weide, Holz oder Wasserhyazinthe lässt sich schnell individuell gestalten und somit zum restlichen Interior anpassen. Sie können hier gerne Acrylfarben einsetzen. Damit wird es leicht gearbeitet und eine richtig große Frabpalette steht zur Auswahl. Mit einem Pinsel wird die Acrylfarbe auf die Korbfläche aufgetragen. Für beste Ergebnisse löst man ein bisschen aus der Farbe mit Wasser auf und mit einem Pinsel trägt man auf die erwünschten Stellen auf.

Aufbewahrungskörbe zur Deko – Unterschiedliche Ausführungen zusammenstellen

Aufbewahrungskörbe zur Deko -selber-machen-flechtkörbe-dekorieren

Die Acrylfarbe lässt sich mit Wasser verdünnen, aber nachdem sie einmal austrocknet ist sie nicht mehr abzubekommen. Körbe, die funktional und nicht einfach dekorativ eingesetzt werden, lassen sich auf diese Weise verschönern und wie zuvor verwenden. Wenn Sie die Flechtwerke einfach durch farbige Streifen oder andere geometrische Formen aufpeppen möchten, setzen Sie hier Malerklebeband ein. Damit bekommen Sie saubere Streifen und Kanten.

Große Aufbewahrungskörbe zur Deko um den Kamin

aufbewahrungskörbe-deko-kamin-kaminsims-dekorieren-naturmaterialien-idee

Neben den Körben aus natürlichen Materialien, wie Holz, Weiden und Wasserhyazinthe gibt es auch pflegeleichte Modelle aus Polyrattan, bzw. Kunststoff. Ihr größter Vorteil ist, dass sie keine Feuchtigkeit aufnehmen und dadurch sich besser sauber machen lassen. Jedes material hat aber sein eigener Reiz. Naturmaterialien sind beliebter vor allem bei den Liebhabern von Landhaus- und Vintage-Stil.

Aufbewahrungskörbe zur Deko und zum praktischen Einsatz

aufbewahrungskoerbe-deko-aufbewahrung-regal-flechtkorb-kakteen

Geflochtene Kunststücke aus Weidenruten, Zweigen oder Gräsern sehen wunderbar natürlich aus und sind die perfekte Lösung für flexiblen Platzgewinn. Sie lassen sich zu einem offenen Regal hervorragend einfügen und zur Aufbewahrung von sämtlichen Sachen nutzen. Wenn etwas gebraucht wird, wird der eine oder andere Korb einfach rausgenommen und dann wieder rein geschoben. Für offene Regale, wie diese, empfehlen wir auf mehrere gleiche Körbe zu setzen. Somit schaffen Sie mehr Ordnung, aber auch in einer visuellen Hinsicht.

 Quelle

Salzkristalllampe: Der Klassiker kehrt zurück

Quelle

Die Salzkristalllampen feiern ein Comeback! Diese Dinge wussten Sie bestimmt noch nicht über die atmosphärischen Leuchten

Salzkristalllampen und ihre Wirkung

Salzkristalllampen waren in den Neunzigern DAS Deko-Objekt überhaupt – neben der Lavalampe natürlich. Jetzt feiert die Leuchte ein Comeback und ist fester Bestandteil des Boho-Looks. Doch wussten Sie, dass die Salzleuchten, die meist aus Himalaya-Salz bestehen, ganz besondere Eigenschaften haben?

Gutes Raumklima

Die rosafarbenen Salzkristalllampen sollen gut für unsere Gesundheit sein und für ein gutes Raumklima sorgen. Eine Salzlampe im Raum soll bei Allergien, Asthma, Kopfschmerzen und sogar bei Schlafproblemen helfen und für eine bessere Konzentration sorgen. Der Grund hierfür ist die ionisierende Wirkung der Leuchten. In der Luft herrscht in der Regel ein Überschuss an positiv geladenen Ionen. Ist die Salzleuchte eingeschaltet, werden durch die Wärme negative Ionen freigesetzt, die den Effekt neutralisieren. So wird die Luft reiner. Je nach Größe des Raumes wird eine entsprechend größere Salzkristalllampe empfohlen, damit der Effekt nicht verloren geht.

Entspannende Wirkung

Das warme orangefarbene Licht der Lampen wirkt aufmunternd und entspannend. Die Farbtöne werden auch zu diesem Zweck in der Farbtherapie eingesetzt. Außerdem wird die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin durch die Farbe gefördert.

Salz zieht Feuchtigkeit an

Salz absorbiert Feuchtigkeit. Die Feuchtigkeit im Raum wird von der Lampe angezogen. Dadurch kann die Lampe sich etwas feucht anfühlen oder sogar eine kleine Pfütze unter der Leuchte bilden. Aus diesem Grund sollten Sie Salzkristalllampen aber auch nicht in feuchten Räumen, wie dem Badezimmer, verwenden.

Auf die Farbe und Gewicht achten

Es wird angenommen, dass je dunkler die Farbe, desto besser die Qualität. Die verschiedenen Farbvarianten, die es zu kaufen gibt, resultieren aus den unterschiedlichen eingeschlossenen Mineralien, die sich je nach Fundort unterscheiden. Ist eine Lampe hell und mit andersfarbigen Mineralien durchsetzt, kann dies ein Zeichen für eine schlechtere Qualität sein. Ein weiteres Qualitätskriterium ist das Gewicht der Lampe. So sollen schwerere Lampen eine bessere Wirkung erzielen.

Zwar ist die Wirkung von Salzkristalllampen nicht wissenschaftlich bewiesen, dennoch sind sie ein schönes Deko-Objekt und können jeden Raum aufwerten.

Quelle

Trendfarbe “Millennial Pink”

Der zarte Pinkton ist jetzt überall zu finden. So bringen Sie die Farbe in Ihr Zuhause

  

“Millennial Pink” ist jetzt angesagt

Die Farbe “Millennial Pink” ist eine Mischung aus den Farben Lachs und Apricot. Richtig beschreiben lässt sie sich aber nur schwer. Sie ist mehr ein Überbegriff für alle zarten Rosatöne. Eine zarte Anmut, die sich bereits in vielen Produkten wiederfindet.

“Millennial Pink” ist jetzt angesagt

Überbegriff “Millennial Pink”

Wo genau der Hype um die Farbe herkommt, ist nicht belegt. Doch spätestens seit Pantone die Farbe “Rose Quartz” als eine der tonangebenden Farben 2016 proklamierte, ist Rosa wieder angesagt. Auch 2017 hat Pantone einen zarten Roséton in die Frühlingsfarben 2017 aufgenommen. “Pale Dogwood” heißt die Farbe, die den Namen den Blüten der sogenannten Hartriegel zu verdanken hat und ebenfalls unter den Überbegriff “Millennial Pink” fällt. Eine teils rosa blühende Pflanze. Toll zu diesem Trend passt übrigens auch die Salzkristalllampe, die gerade ein Comeback feiert. Mit diesen Accessoires integrieren Sie den hübschen Farbton in Ihrem Zuhause.

Offener Kleiderschrank – den Raum damit funktional und dekorativ aufwerten

Quelle

Sie träumen davon, in der Früh aufzustehen, zu Ihrem begehbaren Schrank zu laufen und in aller Ruhe Ihr Outfit auszusuchen? Ein offener Kleiderschrank ist ein tolles Organisationssystem, welches Ihnen ein unschönes Durcheinander erspart und Ihnen einen perfekten Überblick über Ihre Garderobe, Schuhe und Accessoires bietet. Im Folgenden bieten wir Ihnen einige tolle und attraktive Ideen zum offenen Kleiderschrank in großen und kleinen Räumen.

Offener Kleiderschrank – funktional und luxuriös

offener kleiderschrank gross-luxus-kronleuchter-schrankzimmer-hocker-leder-hängesystem-schubladen-begehbar

 

Ein begehbarer Kleiderschrank ist ein Traum von vielen Frauen aber auch Männern und wird oft mit Luxus und Wohlstand assoziiert. Zweifellos macht er Lust zum Ausprobieren und Kombinieren, da alle Muster und Materialien schön übersichtlich alles präsentieren. Einen offenen Kleiderschrank zu realisieren ist viel einfacher, als man denkt.

Offener Kleiderschrank in großen Räumen

offener kleiderschrank wand-schwarz-schick-regalsystem-stangen-kleiderbügel-schachtel-fensterfront-stuhl-stehlampe

Sie besitzen eine große Wohnung und sogar einen unbenutzten Raum? In solchen Räumlichkeiten können Sie mit der richtigen Planung am leichtesten Ihren perfekten begehbaren Kleiderschrank kreieren und die freie Fläche optimal ausnutzen. Ein ehemaliges Arbeitszimmer oder Kinderzimmer zum Beispiel bieten sich als tolles Ankleidezimmer an.

Offener Kleiderschrank für die Familie nach Farben organisiert

offener kleiderschrank begehbar-gross-holz-sitzmöglichkeit-teppich-sortiert-paar-schuhe-schachtel-zeitschriften

Durch die offene Konstruktion des Kleiderschrankes und das Präsentieren des Innenlebens wirkt der Raum irgendwie lebhaft und einladend. Der Kleiderschrank setzt alle Ihre schönen Kleiderteile in Szene, wirkt edel und versprüht Luxus. Ein begehbarer Kleiderschrank ist außerdem außerordentlich praktisch. Er bietet genug Stauraum für die einzelnen Kleidungsarten aller Familienmitglieder.

Stylisches Interior

offener kleiderschrank sitzbank-spiegel-badezimmer-waschbecken-kleider-schuhe-hemden-kleiderbügel-beleuchtung

Ein logisches Sortieren, in der Reihenfolge, in der die Bekleidung angezogen wird oder farblich sortierte Kleidungsstücke, verleihen dem Raum das gewisse Etwas. Machen Sie es sich gemütlich. Stellen Sie eine kleine Sitzbank, ein niedriges Sidebord, einen Hocker oder Sitzpouf ins Ankleidezimmer. Die vorhandene Sitzgelegenheit wird Ihnen das Anziehen von Schuhen erleichtern und gehört einfach zu einem begehbaren Kleiderschrank irgendwie dazu.

Offener Kleiderschrank mit edler Lichtgestaltung

offener-kleiderschrank-klein-sitzbank-beleuchtung-kronleuchter-regalsystem-schuhe-fenster-vasen-dekoration

Bei einem Glas Champagner können Sie mit Ihren Freundinnen Ihre neuen Kleider ausprobieren und einfach Spaß haben. Zu jedem begehbaren Kleiderschrank gehört gute, ausreichende Beleuchtung. Nicht jedes Ankleidezimmer verfügt über Tageslicht, deswegen können Sie den Raum mit künstlicher Beleuchtung ausstatten, die ein helles und natürliches Licht verströmt.

Halb offener Kleiderschrank 

offener-kleiderschrank-badezimmer-schrankzimmer-badezimmer-dusche-waschbecken-bunt-halboffen-schranktür-ecke

Fehlt es in Ihrer Wohnung an einem extra Zimmer, können Sie das begehbare Ankleidezimmer dort einrichten, wo sich Platz bietet. Ein begehbarer Kleiderschrank können Sie zum Beispiel im Badezimmer oder im Flur integrieren und ihn nach Ihren persönlichen Bedürfnissen anpassen. Wenn Sie an Staubschutz denken oder einfach nicht alles vom Schrank-Innenleben präsentieren wollen, dann ist es vielleicht sinnvoll für Sie, bestimmte Bereiche hinter geschlossenen Türen zu halten.

Schlafzimmer mit stilvollem Kleiderschrank 

offener-kleiderschrank-gross-luxuriös-wandregale-glastür-schlafzimmer-dachfenster-hell-schminktisch-stuhl-spiegel

Zeigen Sie auf den offenen Regalen Ihre neuen Schuh oder farbige T-Shirts und verstauen zum Beispiel Wäsche und Accessoires. Ein offener Kleiderschrank im Schlafzimmer zum Beispiel kann mit Schiebetüren oder wie hier mit Glastüren vom restlichen Raum separiert werden. Durch das Glas sieht Ihr gut organisierter Kleiderschrank wie in einem Boutique-Geschäft einfach klasse und schick aus.

Quelle

Interior-Trend: Terrazzo ist der neue Marmor

 Quelle

 Jahrelang waren wir in weißen oder schwarzen Marmor verliebt. Jetzt wird der Interior-Hype abgelöst, denn Terrazzo ist wieder voll im Trend. Vorreiter? Wes Anderson und seine Bar „Luce“ in Mailand…

Interior Goals! Mit Wandtapete in Terrazzo-Optik liegt man jetzt voll im Trend

Terrazzo: Woraus besteht es?

Der Kunststein aus der Antike ist bekannt für seine einfache Herstellung und die Flexibilität der optischen Gestaltung. Denn mit farbigen Marmor- und Kalksplitter oder Anteilen aus Flusskieseln ist die Optik herrlich variable. Die Gesteinsplitter werden mit einer Füllmasse auf eine zementgebundene Estrich-Unterlage aufgetragen und anschließend poliert, wodurch er den schönen Schimmer bekommt. Zudem ist die Haltbarkeit im Vergleich zu anderen Natursteinen sehr viel höher. 

Terrazzo erlebt ein lang ersehntes Comeback

Ab dem 20. Jahrhundert erlebten Terrazzoböden in Europa eine wahre Blütezeit. Kirchen, Bahnhöfe, öffentliche Gebäude und Wohnungen wurden mit dem Bodenbelag ausgestattet. In den 60-er Jahren wurde der Stein dann weitestgehend vom Markt verdrängt. Und in Apartments häufig mit Teppich oder PVC verdeckt. Heute feiert das gesprenkelte Muster nicht nur auf dem Boden sein Comeback!

Hier wurde das Terrazzo modern interpretiert und für ein Tischplatte genutzt

Vorreiter war ganz klar Wes Anderson. Der Regisseur hat eben ein wirklich gutes Gespür für Atmosphäre und das nicht nur in seinen Filmen. Die legendäre Bar „Luce“, die sich in der Fondazione Prada in Mailand befindet, ist einzigartig. Auch wegen des rosafarbenen Terrazzos. Mittlerweile lieben auch Wohnaccessoires von Kissenbezügen, über Schneidebretter, Tischplatten oder Papeterie, den hübschen Muster-Look.

Die Bar “Luce” in der Fondazione Prada in Mailand ist ebenfalls mit einem wunderschönen Terrazzoboden versehen.

Auch im Badezimmer macht das hippe Muster einen guten Eindruck

 
 instagram.com/ad_spain

Muster mit Muster mixen: Zu Terrazzo passt eigentlich alles

Wohnaccessoires im Terrazzo-Stil zum Nachshoppen
Duschvorhang „Killian“ im Terrazzo-Design
Duschvorhang „Killian“ im Terrazzo-Design
52,00 €
Normann Copenhagen - Terra Table groß, beige
NORMANN COPENHAGEN
Normann Copenhagen – Terra Table groß, beige
400,00 €
Paper Collective - Terrazzo Paper 01
PAPER COLLECTIVE
Paper Collective – Terrazzo Paper 01
45,00 €
d-c-fix deco, steine, terrazzo, 45 x 1500 cm, selbstklebend
D-C-FIX
d-c-fix deco, steine, terrazzo, 45 x 1500 cm, selbstklebend
59,50 €

Wohnen mit Kindern

Kinder wollen Platz zum Spielen, Eltern mögen es wohnlich und aufgeräumt. Mit guten Ideen, einer flexiblen Einrichtung und den richtigen Möbeln wird man allen Bedürfnissen gerecht.

Möbel mit vielen Funktionen

Die Lösung für das Wohnen mit Kindern heißt Stauraum – am besten solcher, der in Reichweite der Kinder ist und am Abend hinter Türen oder Schubladenfronten verschwindet. Besonders praktisch sind Regalsysteme, die unten verschließbare Fronten für Spielzeug und oben offene Regale für dekorative Vasen, Schalen und Bücher haben.

Auch Container auf Rollen sind eine große Hilfe beim Auf- und Wegräumen. Mit kleinen, flauschigen Teppichen und Bodenkissen können Kinder Spielinseln schaffen und Eltern auf gleicher Ebene gemütlich ein Buch lesen. Auch gut fürs Wohnen mit Kindern: Mobile Computer- und Couchtische, die sich den unterschiedlichen Wohnsituationen problemlos anpassen, denn je flexibler die Einrichtung ist, desto unkomplizierter gestaltet sich das Wohnen mit Kindern.

Gerade wenn man in einer Etagenwohnung lebt und keinen eigenen Garten zur Verfügung hat, muss das Wohnzimmer beim Wohnen mit Kindern verwandelbar sein: Möbel auf Rollen können leicht an eine andere Stelle geschoben, Teppiche zur Seite gerollt und Stehleuchten immer an den optimalen Platz gestellt werden. So kann man freie Spielfläche schaffen und hat genügend Raum, um zwei Sofas zu einer großen Liegewiese zusammen zu schieben. Am Abend wird mit wenigen Handgriffen aus dem Spiel- und Tobezimmer der Kinder wieder das Wohnzimmer der Eltern.

Praxis-Tipps:

Wohnen mit Kindern soll natürlich auch schön sein. Meine Erfahrung nach zehn Jahren: Mit ein paar Tricks ist vieles möglich, aber ohne Kompromisse geht das Wohnen mit Kindern nicht. Zum einen soll die Einrichtung kindgerecht und alltagstauglich sein, zum anderen soll sie den Eltern gefallen. Das fängt schon im Eingangsbereich an. Um die Garderobe einer Großfamilie unterzubringen, bräuchte man eigentlich eine Halle. Wir haben viele Haken auch in Reichhöhe der Kinder an die Wand geschraubt – nicht wunderschön, aber praktisch! Mützen, Handschuhe und Basecaps verschwinden in einer Truhenbank, fast alle Schuhe finden auf übereinander gestapelten Schuhrosten Platz.

Als Dreckbremse liegen im Eingang, in der Küche und unter dem Esstisch waschbare Teppiche aus Baumwolle. Man kann sie absaugen, später umdrehen und schließlich bei 95 Grad waschen. Unsere Böden haben wir mit Eichenholzdielen ausgelegt – sehr pflegeleicht und warm.

Dank Hussen und abziehbarer Bezüge kann ich auch meine Vorliebe für weiße Sofas und Sessel pflegen! Um die Polsterung zu schonen, haben wir seit Kurzem ein kleines Trampolin zum Hüpfen: Es passt in jede Wohnung. Unser Kompromiss im Wohnzimmer: Der große Couchtisch musste weichen, damit die Kinder mehr Platz zum Spielen haben. Teetassen stellen wir auf Beistelltische, Spielzeug, Malsachen und Kinderbücher verstauen wir abends hinter geschlossenen Regalfronten und in mobilen Containern, die in die Kinderzimmer gerollt werden. Wohnen mit Kindern funktioniert bei uns nach dem Motto “gleiches Recht für alle”: tagsüber Spielfreiheit für die Kinder und abends ein aufgeräumter Wohnbereich für uns Eltern!

Quelle

DIY Hirschkissen – mit Anleitung zum selber machen!

Quelle

Den Hirsch aufs Kreuz legen

Gemütlichkeit ist Trumpf – das gilt nicht nur, aber vor allem in der Weihnachtszeit. Echte Gemütlichkeitsprofis sind für mich Kissen. Damit euer Sofa auch in Stimmung kommt, habe ich mir ein kleines Kissenprojekt ausgedacht. Und das Beste ist: Von Nähen und Sticken muss man wirklich keine Ahnung haben.

Alles, was ihr braucht

Stoff für einen Kissenbezug oder einen fertigen Kissenbezug (40×40 cm),

Stickgarn, Nadel und Schere,

dünnes Bügelvlies, Stift, Lineal, Masking Tape und Bügeleisen (optional)

und die ausgedruckte Vorlage

Alles, was ihr wissen müsst

Als erstes übertragt ihr das Motiv mit Stift und Lineal von der Vorlage auf das Bügelvlies. Ich habe dazu einfach einen schwarzen Fineliner genommen. Ihr könnt euch diesen Schritt auch sparen, indem ihr die Vorlage direkt auf dem Stoff befestigt und dann durch das Papier stickt. Allerdings lässt sich das Papier danach nur sehr schwer entfernen, deshalb empfehle ich euch die Variante mit dem Vlies.

Als nächstes richtet ihr das Bügelvlies auf der Rückseite eures Stoffes bzw. der Innenseite eures Kissenbezugs aus und bügelt es fest. Und dann geht es auch schon ans Sticken. Nehmt euch ein gutes Stück Stickgarn, fädelt es auf die Nadel und verknotet es am Ende. Stecht auf der Rückseite ein und stickt dann so, dass auf der Vorderseite Kreuze entstehen – also immer diagonal von einer Kästchenecke zur anderen. Damit zwischen den Kreuzen etwas Platz ist, habe ich nicht genau in die Eckpunkte eingestochen, sondern ein Stück darunter.

Den Faden immer schön fest ziehen, aber darauf achten, dass sich der Stoff nicht verzieht. Ist euer Fadenstück zu Ende macht ihr einfach einen Knoten und beginnt mit einem neuen Faden.

Seid kreativ – und gemütlich!

Ihr könnt euch auch ein eigenes Motiv überlegen und mit Millimeterpapier selbst eine Vorlage anfertigen. Oder ihr bestickt andere Textilien, z.B. Jutebeutel, Tischtücher, Stoffservietten…Das Wichtigste ist nur: immer schön gemütlich bleiben.

Quelle

Eine Zürcher Wohngeschichte

Quelle

Das junge Architektenpaar Stephan Jack und Miriam Keller wohnt mit seiner kleinen Tochter in einer der neuen hellen Wohnungen im frisch umgebauten Freilagerareal.

Zum ersten Mal gesehen haben Miriam Keller und Stephan Jack ihre Wohnung bei der Schlüsselübergabe. Zum Glück sind beide Architekten und konnten sich das neue Zuhause gut nach den Plänen vorstellen. Denn ab Plan haben sie sich für genau diese Wohnung entschieden. Wir besuchten die kleine Familie und fanden eine grosszügige helle Wohnung mit hohen Räumen, die mit viel Liebe zu gutem Design gemütlich und familientauglich eingerichtet wurde.

Der Hauptraum der Wohnung bietet Platz zum Wohnen und Essen. Er ist auch Küche, Entree und Zugang zu allen anderen Zimmern und dem Balkon. Was das Architektenpaar so begeistert, sind die hohen Räume. Auch haben sie sich für diese Wohnung an der Marktgasse entschieden, weil sie eine Südlage hat und somit besonders sonnig und lichtdurchflutet ist. Mit einzelnen, ganz unterschiedlichen Möbeln richteten sie sich gemütlich und unkompliziert ein. Einige Stücke haben sie schon lange, andere liessen sie anpassen oder kauften sie neu für diese Wohnung. So ist etwa der Esszimmertisch ein Erbstück von dem Architekturprofessor, bei dem beide studierten. Den Slow Chair von den Bouroullec-Brüdern gönnten sie sich als Designstück. «Wir lieben neues Design, das zu einem zukünftigen Klassiker werden kann», erklärt Stephan Jack, der die Bouroullecs besonders mag.

 

Ein wichtiger Teil der Wohnung, den beide Architekten schätzen, ist die moderne «Enfilade» der Raumplanung. Der Ausdruck kommt vom barocken Wohnungsbau und bedeutet, dass man von einem Zimmer ins andere gelangt. Hier ist es so, dass man von einem Zimmer, nämlich dem Hauptraum, in alle anderen Räume gelangt. Wenn alle Türen offen sind, wirkt die Wohnung noch grösser und luftiger. «Schade bloss, dass nicht grössere Flügeltüren anstelle der einfachen Türen eingesetzt wurden, aber das war wahrscheinlich eine Budgetfrage», meint Stephan. Auf diesem Bild wird der Blick in Karlas Kinderzimmer frei.

Nach dem Diplom leistete sich Stephan dieses Bücherregal von Axel Kufus. Beim raffinierten System werden Tablare und Seitenwände mit Aluminiumschienen verbunden. Das Regal kann so jederzeit erweitert werden. Das ist geschehen, damit es nun genau an diese Wand hinter dem im Raum stehenden Sofa passt.

Karlas kleines Reich ist gross, das nicht zuletzt dank der Höhe des Raums. So kann auch das Bett ein bisschen höher sein, was besonders Spass macht, da es so auch gleich noch eine kleine Hütte ist.

Vielleicht führen das kleine Regal in Hausform und die schlichte Puppenstube auch einmal zu Liebe zur Architektur; derzeit steht allerdings noch eher das Praktische dieser Spielecke im Vordergrund.

Einmal rundherum: Die Säulen in der Wohnung können auch noch anderes als bloss stützen.

Das schlichte weisse Wandregal ist eine andere Designliebe der beiden, die sie sich aber erst spät leisten konnten. Auch dieses Regal haben sie für die neue Wohnung um zwei Elemente erweitert.

«Wir sind natürlich noch nicht fertig eingerichtet» erklären uns die beiden, als sie mich nach dem Eintreten durch die Wohnung führen. Rita Palanikumar, die Sweet-Home-Fotografin, kannte die Wohnung schon, da sie als Fotografin am Buch «Freilager Zürich», welches das ganze Projekt dokumentiert, mitgemacht hat. «Dort, wo jetzt Karlas kleine Küche steht, kommt dann mal noch ein Regal hin, und das eine oder andere wird sich ändern», so Miriam. Aber das ist es, was lebendiges Wohnen ausmacht: dass die Einrichtung sich dem Leben anpasst. Interessant ist auch, dass alles in der Wohnung ist, auch Abstellräume und Waschküche. Es gibt keinen Estrich oder Keller.

Im Entree ist ein anderes kleines Designstück von Ronan und Erwan Bouroullec, nämlich ein Element des Wandregals Corniches.

Ein Blick ins Arbeitszimmer zeigt einen flexiblen Arbeitstisch auf Rollen und Sonnenlicht, das durch die südlichen Fenster hereinscheint.

Wie in vielen Wohnungen ist das Arbeitszimmer auch der Ort für unterschiedliche Dinge und Gästezimmer.

Überall in der Wohnung stehen Blumen. Diese sind vom Blumenladen, der auf dem Areal ist. «Wir kaufen möglichst oft Blumen dort und haben auch einige Vasen von da. Wir hoffen, dass er bestehen bleibt, denn in einem Areal, auch wenn es ein grosses ist, ist die Laufkundschaft halt begrenzt», so Stephan.

Im Schlafzimmer bedeckt die neue Tupfenwäsche von Ikea das formschöne Holzbett von Zeitraum. Andere Möbel sind ein Sessel, eine Kommode und ein grosser Spiegel. Teppich und Wäschekorb zeigen edle geometrische Muster.

Karla geniesst es, uns die Wohnung zu zeigen und die Möbelstücke und Accessoires zu erklären.

Zurück zum Tisch. Er ist ein Erbstück und zeigt einen blauen Anstrich auf der Tischplatte. Sein langes Leben macht ihn interessant und wertvoll, ist doch ein grosser Tisch das Herzstück einer Wohnung. Dieser Tisch begleitete nicht nur Miriam und Stephan durch ihr bisheriges Wohnleben, sondern er stand schon in der Studentenbude ihres gemeinsamen Schweizer Architekturprofessors. Die Essecke bekommt Tiefe und Wohnlichkeit durch das dunkle offene Regal. Darauf steht unter anderem eine raffinierte Vase aus dem Blumenladen des Areals, die origamiartiges Einstellen von Blumen ermöglicht. Die Lampe, die freundlich über dem Tisch baumelt, ist übrigens noch aus dem alten Zollfreilager. So bleibt ein kleines Stück Geschichte ein Teil der neuen Wohnung.

Der grosse runde Balkon ist eine Art grosses Vogelnest, das Outdoorleben auch in einer Stadtwohnung möglich macht. Die Sicht geht hinaus auf eine lebendige Schrebergartenanlage, die aber dann einer Schule mit Grünanlage weichen wird. Viel Grün und ein starkes Stück Natur bringt die grosse Zimmerpflanze in den Wohnraum.

Zum Schluss noch ein Foto des Aussenbereichs. Es zeigt eine frische starke urbane Wohnungsarchitektur, bei der einiges vom alten Freilager geschickt miteingeflossen ist.

Quelle

Hausbibliothek einrichten: Tipps & Inspirationen

Quelle

Zeit zum Lesen ist für viele Menschen purer Luxus. Eine eigene Hausbibliothek einrichten wird für die meisten von uns erst recht ein unerfüllbarer Wunschtraum bleiben. Falls ihr doch irgendwann einmal in die Verlegenheit kommen solltet, euch einen Raum als Bibliothek herzurichten, dann erinnert ihr euch vielleicht an unsere heutigen Anregungen und Gestaltungstipps.

Hausbibliothek über zwei Etagen mit Blick auf den Garten

Hausbibliothek über zwei Etagen mit Blick auf den Garten (Bildquelle: www.bertrand-benoit.com)

Vielleicht haltet ihr uns nach diesem Beitrag für antiquiert. Zugegeben: Immer mehr E-Reader, Hörbücher oder andere digitale Medien erobern mittlerweile deutsche Wohnzimmer. Möglicherweise gehören wir irgendwann zu den letzten, die noch echte Bücherregale in der Wohnung zu stehen haben. Wir verweigern uns keineswegs den neuen technischen Möglichkeiten Literatur zu konsumieren, jedoch hat eine echte Bibliothek, die bis unter das Dach mit Büchern gefüllt ist, auf uns schon immer ihren ganz besonderen Reiz ausgeübt. Einen Reiz, der sich durch kein noch so raffiniertes technisches Gerät ersetzen lässt.

Der Traum von einer Bibliothek in den eigenen vier Wänden

Seit unserer Jugend haben wir davon geträumt, einen eigenen Raum zur Verfügung zu haben, der ausschließlich als Hausbibliothek dient. Einen Raum, dessen Wände mit dunklen schweren Bücherregalen zugestellt sind, an dessen oberstes Bücherbord man nur mit einer Trittleiter herankommt. Einen Raum, in den man sich zurückziehen kann, um Ruhe und Inspiration zu finden. Einen Raum, der allein dazu dient, sich gedankenverloren einem Schmöker zu widmen. Kurz: Einen Raum um zu lesen.

Bibliothek in einem Pariser Apartment

Bibliothek in einem Pariser Apartment (Bildquelle: luistejeda.tutorial-lab.com)

Vermutlich haben einige von euch im Laufe der Jahre ebenfalls eine stattliche Anzahl an Büchern zusammengetragen. Vielleicht habt ihr ja sogar schon einmal darüber nachgedacht, euch eine eigene Hausbibliothek oder ein kleines Bibliothekzimmer einzurichten. Eine Bibliothek in den eigenen vier Wänden hat den Vorteil, dass ihr eure Bücher besser organisieren und so bei Bedarf wiederfinden könnt. Außerdem macht es Spaß, in meterlangen Regalen zu stöbern, um schließlich einen alten Schinken in den Händen zu halten, den man jahrelang aus dem Sinn verloren hatte.

Die Fotos von Hausbibliotheken, die wir euch heute gerne zeigen möchten, haben wir bei www.home-designing.com, einem der größten englischsprachigen Einrichtungsblogs, gefunden. Folgende Beispiele sollen euch als Inspiration und Anregung dienen:

Hausbibliothek - Bild 1

Hausbibliothek - Bild 2

Hausbibliothek - Bild 3

 

 

Hausbibliothek - Bild 6

 

Einrichtungsideen für die eigene Hausbibliothek

Einrichtungsideen für die eigene Hausbibliothek (Bilderquelle: www.home-designing.com)

 

Was gilt es zu beachten?

So banal es auch klingen mag: Um eine Hausbibliothek einzurichten werden im Grunde nur drei Dinge benötigt: Platz, Bücherregale und Bücher. Als zusätzliche Wohnaccessoires eignen sich je nach Zweck und Umfang der Bibliothek ein bequemer Lesesessel oder eine Couch für Gäste sowie ein Bücherständer oder Sekretär, um beispielsweise schwere Bücher darauf abzulegen oder Notizen zu machen. Ein offener Kamin oder Kachelofen sorgen zudem in der Winterzeit zusätzlich für Gemütlichkeit.

Wichtig ist zudem die richtige Beleuchtung. Ideal ist eine Leselampe, die hell genug ist, um auch kleinsten Text noch komfortabel lesen zu können. Diese Lampe sollte günstigstenfalls so positioniert werden, dass sie dem Lesenden über die Schulter scheint. Auf diese Weise blendet das Licht nicht unmittelbar in den Augen. Die Leselampe sollte zudem heller sein als das Licht im übrigen Raum. Das schont nicht nur eure Augen, sondern auch eure Bücher, da diese durch Licht ausbleichen und beschädigt werden.

Zu guter Letzt bedarf es noch eines guten Systems, mit dem ihr eure Bücher in der Bibliothek organisiert. Schließlich möchtet ihr zuweilen ein bestimmtes Buch schnell finden. Hilfreich ist es zudem, nicht gleich von Beginn an sämtliche Bücherregalböden dicht mit Büchern vollzustellen. Gebt eurer Hausbibliothek die Möglichkeit weiter zu wachsen, indem ihr Freiräume lasst, die später aufgefüllt werden, wenn eure Büchersammlung weiter wächst.

Hier noch ein paar Ideen, wie ihr eure Hausbibliothek gestalten könnt, wenn sie sehr groß werden sollte:

Große Hausbibliothek - Bild 1

 

 

Große Hausbibliothek - Bild 4

Große Hausbibliothek - Bild 5

Große Hausbibliothek - Bild 6

Große Hausbibliothek - Bild 7


Hausbibliothek-Idee für Menschen, die viel Platz, Bücherregale und Bücher haben
(Bilderquelle: www.home-designing.com)

Tipps für die Küchendeko: Style für Ihre Küche

Quelle

Was wäre unsere Wohnung ohne Deko? Erst durch die liebevoll platzierten Dekorationsartikel verleihen wir dem Raum endgültig unsere persönliche Note. Die Liebe zum Einrichten erkennt man genau an diesen kleinen aber wichtigen Accessoires, welche das Raumbild noch einmal grundlegend verändern und für mehr Gemütlichkeit und Wärme sorgen. Besonders bedeutend ist die Dekoration in Räumen, in welchen wir uns sehr oft aufhalten. Dazu zählen Wohnzimmer und Küche, welche meist das Zentrum jeder Wohnung darstellen. Stück für Stück wird mit Dekoration mehr Farbe und Vielfalt in diese besonderen Räume gezaubert.

Landhausstil: Holen Sie die alten Porzellanteller wieder aus dem Keller! Alte Trends kommen bekanntlich immer noch einmal in Mode. Auch Teller kann man an der Wand heutzutage als schicke Dekoration gebrauchen. Neben einem Hängeschrank platziert, machen drei untereinander aufgehängte Porzellanteller im schönen Design eine gute Figur. Auch Tonelemente können individuell gestaltet die Küche verzieren. Verewigen Sie zum Beispiel die Handabdrücke Ihrer Kinder in Ton und verwenden Sie diese als wunderschöne Küchendeko.

  • Vintage: Alte Blechdosen, verschnörkelte Wanduhren und eine alte Kaffeemühle auf dem Fensterbrett runden den Vintage-Stil in der Küche perfekt ab. Auch Bilder in stuckverzierten Bilderrahmen können an der Wand Platz finden. Mit ein paar Blumen aus dem Garten auf der Anrichte macht das Kochen auch gleich viel mehr Spaß.
  • Retro: Knallige Farben in Form von Vasen, Blumentöpfen und Bilderrahmen sind im Retro-Look ein Muss. Eine etwas andere Küchendekoration stellt ein Wandtatoo dar. Ein kecker Schriftzug oder ein schönes Motiv lassen Ihre Wand in neuem Licht erstrahlen. Die Wandtatoos kann man mittlerweile sogar online selber nach den eigenen Vorstellungen und Wünschen gestalten.

Quelle

Gardinen: schöne Ideen für Wohnzimmer & Co.

Von der Maßgardine im Wohnzimmer, der Meterware im Kinderzimmer bis zur modernen Gardine im Schlafzimmer: Hier kommen unsere Tipps und Ideen rund um die Gardine – von Auswahl und Kauf bis zum Aufhängen und Reinigen.

Gardine, Store, Dekoschal: kleine Warenkunde

Eine klassische Gardine besteht aus zwei Teilen, dem Store und dem Dekoschal. Der Store ist eine halbdurchsichtige, meist weiße Untergardine, die sich zuziehen lässt. Sie kann entweder bodenlang oder halblang sein. Neben ihrem Dekoeffekt sollen Stores Tageslicht ins Zimmer scheinen lassen, gleichzeitig aber einen Sichtschutz bieten. Der zugehörige Dekoschal wird auch als Übergardine bezeichnet und meist seitlich des Fensters angebracht.

Gardinen im Wohnzimmer

Vorhänge oder Gardinen im Wohnzimmer waren lange Zeit “unschick”. Wer schon raumhohe Fenster hatte, der wollte sie nicht zuhängen. Dabei machen Textilien am Fenster Wohnzimmer behaglicher – ohne dabei zwingend spießig zu sein. Besonders engmaschig gewebte Baumwolle und Gardinen aus Leinen schlucken Schall und wirken wie ein Weichzeichner in puristisch eingerichteten Räumen. Dienen Gardinen hingegen eher als dekoratives Element am Fenster, reichen lichtdurchlässige, synthetische Stoffe wie beispielsweise Polyestergewebe.

Gardinen im Schlafzimmer

Ähnlich funktionieren Gardinen auch im Schlafzimmer. Gerade Gardinen aus eher dicken und flauschigen Textilien sorgen durch zusätzlichen Schallschutz für ruhigere Nächte und sperren zudem in Altbauten auch einen Teil der durch die Fenster kriechenden, winterliche Kälte aus. Tipp: Bei Gardinen für das Schlafzimmer auf dunkle Töne oder speziell blickdicht beschichtete Stoffe achten, um den Raum optimal verdunkeln zu können.

Gardinen im Kinderzimmer

Gardinen: schöne Ideen für Wohnzimmer & Co.

Gardine mit verspieltem und farbenfrohem Motiv für das Kinderzimmer.

Eltern und größere Kinder haben bei der Auswahl der passenden Gardine die Qual der Wahl: Farbenfrohe Motive, Jahreszeitliches oder Gardinen in der Lieblingsfarbe stehen ebenso zur Auswahl wie die lichtundurchlässige Gardine zur Verdunklung des Kinderzimmers – sinnvoll besonders bei Babys und Kleinkindern. Farbenfrohe Gardinen umspielen den Ausblick nach draußen und werfen warmes Licht in den Raum, wenn sie die Sonnenstrahlen einfangen dürfen. Eine Gardine mit Farben und Mustern wirkt frisch und fröhlich und kann zum schönen Blickfang im Raum werden, oder – dezent und zurückhaltend eingesetzt – eine harmonische und ruhige Atmosphäre betonen.

Gardinen anbringen: So geht’s

Moderne Gardinen lassen sich gemeinhin leicht anbringen. An Gardinenstangen, die oberhalb des Fensters montiert werden, kann die Gardine entweder an einem Faltenband oder an Schlaufen befestigt werden und lässt sich dann leicht auf- und zuziehen. Die Gardinenstange misst die Breite des Fensters plus Überhang an beiden Fensterseiten und ist zumeist aus Holz oder Metall gemacht.

Gardine aufhängen: Stahlseil statt Gardinenstange

Gardinen: schöne Ideen für Wohnzimmer & Co.

Gardine “Ready Made Curtain” von Kvadrat.

Heute ersetzen dünne Stahlseile immer häufiger die klassische Gardinenstange. Sie werden mit einer Halterung ebenfalls an Wand oder Decke befestigt. Wichtig ist, Schrauben und Dübel zum Anbringen der Gardinenhalterung so zu wählen, dass sie auch auf lange Sicht das Gewicht der Gardine tragen und sicher und fest allen Belastungen standhalten. Bei der Montage sollte man außerdem beachten, dass sich das Fenster problemlos kippen lässt, auch wenn die Gardine geschlossen ist.

Übrigens: Wer möchte stellt seiner Gardine so genannte Schabracken zur Seite. Dabei handelt es sich um eine Stoffbahn oder geraffte Elemente als oberen Abschluss der Gardine, der auf Wunsch deren Aufhängung oder einen unschönen Rollladenkasten verdecken kann.

Diese Gardinenstoffe gibt es

Gardine "Onnea Etsimässä" von Marimekko

Gardine “Onnea Etsimässä” mit Häuschen-Print in Schwarz-Weiß von Marimekko.

Dichte Stoffe wie engmaschig gewebte Baumwolle konkurrieren mit feinen, lichtdurchlässigen Textilien; Meterware zum Selbstnähen mit Fertig- oder Maßgardinen, so dass jeder die individuell passende Gardine für seine Bedürfnisse finden sollte. Aber: Zur eigenen Sicherheit zu Hause beim Kauf nach Möglichkeit darauf achten, dass die Gardine aus schwer entflammbaren oder gar feuerfestem Material besteht.

Die Gardine als Dekoelement – Ideen für den Vorhang

Kleiner Wermutstropfen: Mit Wohntextilien ist es wie mit der Mode, sie unterliegen Trends. Farbe, Länge und Material der Stoffe wechseln und erfinden sich immer wieder neu – dadurch kann die Gardine wunderbar als Dekoelement im eigenen Zuhause verwendet werden. Ihre eigentliche Funktion, der Schutz vor Licht, Lärm und unerwünschten Einblicken von außen, gerät darüber aber trotzdem nicht in Vergessenheit. Beides kombinieren lässt sich mit folgender Idee: Arbeiten Sie bei der Gardine in Kombination mit einem Vorhang in Schichten. So kann der Sichtschutz gewährleistet werden – das Design kommt aber nicht zu kurz.

Gardine "Jujo" von Kinnasand

Den schauen wir uns aus der Nähe an: Gardinenstoff “Jujo” aus grobem Leinenstoff von Kinnasand.

Gardinen reinigen: Darauf sollten Sie achten

Abgase von draußen, Essensdunst oder gar Zigarettenrauch machen jeder Gardine mit der Zeit zu schaffen. Alle Gardinen in der Wohnung regelmäßig waschen und bügeln zu müssen, ist arbeitsintensiv und zeitaufwändig. Achten Sie deswegen schon beim Kauf der Gardine auf ihre Eigenschaften: pflegeleichte, formbeständige Gardinen mit gutem Faltenfall danken es Ihnen später durch weniger Pflegeaufwand.

Kleiner Tipp: Frisch gewaschene Gardinen können noch in leicht feuchtem Zustand aufgehängt werden. Sie hängen sich dank ihres Eigengewichts aus und werden auch ohne Bügeln schön glatt. Schwere Gardinen aus dichten Stoffen sollten Sie allerdings anschleudern und beim Aufhängen das zusätzliche Gewicht bedenken, dass nun auf Gardinenstange, Dübel und Schrauben wirkt.

Quelle

Welche Lampe wählen?

 Quelle

Ihren vier Wänden fehlt Atmosphäre? Dann fehlt ihnen das richtige Licht. Es ist das Zaubermittel fürs Wohlgefühl. Spielen Sie mit der Helligkeit: fluten die Decke, schaffen weiche Schatten, verteilen leuchtende Inseln im Raum.

Licht ist ein grandioser Stimmungsmacher. Das merken wir vor allem, wenn es fehlt: an grauen, kurzen Wintertagen. Psyche, Immunsystem, Hormonhaushalt – all das wird auch vom Licht gesteuert. Also je heller, je lieber? Das wäre zu simpel, weil zu viel und falsches Licht uns erschlägt, nicht anregt, sondern aufregt. Gutes Licht ist individuelles Licht – Lichtfarbe und -stärke sind dabei genauso wichtig wie die Lichtverteilung.

 

Von Leuchten und Lampen

Was die meisten „Lampe“ nennen, ist für den Fachmann eine Leuchte. Und die Lampe ist das, was Sie hineinschrauben und umgangssprachlich „Birne“ nennen. Lampe und Leuchte sind Teamarbeiter: Die Lampe regelt Helligkeit und Farbe des Lichtes. Die Leuchte hält und schützt die Lampe, sie lenkt das Licht und liefert das Design.

Welche Lampe für welche Zweck?

Zwei große Klassen gibt es, je nach Art der Lichterzeugung: die Glühlampen inklusive Halogenlampen sowie die Entladungslampen. Von ihnen spielen im Wohnbereich nur Leuchtstofflampen eine Rolle:

Die Glühlampe hat ausgedient. Sie leuchtete warmweiß, dekorativ und gab Farben sehr gut wieder. Nachteil: Nur fünf Prozent der Energie wurden in Licht umgewandelt, der Rest verpufft als Wärme. Daher sind sie mittlerweile vom Markt verschwunden. Um den Energieverbrauch zu senken, ist der Verkauf durch eine EU-Verordnung verboten. Die Lebensdauer einer Glühbirne war ohnehin kurz: rund 1.000 Betriebsstunden.

Da leuchten Niedervolt- oder Hochvolt-Halogen(glüh)lampen deutlich länger (bis zu 5.000 Stunden) und liefern mit ihrem brillanten Licht perfekte Farben. Niedervolt-Systeme bündeln es punktgenau: ideal für Spotlights oder Arbeitsplätze.
Alle Glühlampen sind stufenlos dimmbar.
Seit 2016 sind übringens nur noch Halogenlampen der Energie-Effizienzklasse B zulässig.
Energie sparende Ausführungen arbeiten mit IRC-Technik: Infra-Red-Coating senkt den Energieverbrauch um 30 Prozent durch eine spezielle Beschichtung des Lampenkolbens.

Kompaktleuchtstofflampen sind Wirtschaftswunder: verbrauchen bis zu 80 Prozent weniger Strom als Glühlampen, leben bis zu 12-mal so lang. Sie brauchen mit ihrem Stecksockel ein Vorschaltgerät in der Leuchte.
Bei den Energiesparlampen steckt dies schon in der Lampe, sie werden wie Glühlampen in die Leuchte eingeschraubt. Als Dauerbrenner sind sie die Idealbesetzung, etwa in Flur oder Treppenhaus. Aber sie lassen sich nicht dimmen.

LEDs sind klein, robust, energieeffizient und haben es dank dieser Eigenschaften in kurzer Zeit von ihrem Einsatzbereich in Taschenlampen und Gartenleuchten in unsere Wohnräume geschafft. Die neuen LED-Leuchten erstrahlen in einem breiten Farbspektrum, das sich an unsere individuellen Bedürfnisse anpasst – und entfalten so vollkommen neue Gestaltungsmöglichkeiten.

Wohlgefühl durch Lichtfarbe

Ein Psycho-Faktor, den Sie beachten sollten, ist die Eigenfarbe des Lichts. Entladungslampen erzeugen (je nach Leuchtstoff) unterschiedliche Lichtfarben. Warmweißes Licht wie von Glühlampen ist heimelig, Neutralweiß wirkt sachlicher, Tageslichtweiß in Innenräumen fahl. Vermeiden Sie Misch-Licht: Fröstelgefahr!

Je älter, je heller
Unser Lichtbedarf verändert sich – ein Sechzigjähriger braucht für das selbe Helligkeits-Empfinden doppelt so viel Licht wie ein Kind. Gönnen Sie sich im Winter mehr Licht: stärkere Leuchtmittel, eine neue Stehleuchte, die leicht den Standort wechselt, hellt die Laune auf!

Aufgaben-Vergleich
Handarbeiten, Schreiben, Lesen Flexible Leuchten mit Reflektor benutzen, damit das Licht dorthin gerichtet werden kann, wo es gebraucht wird. Blendung vermeiden: Links- oder Rechtshänder?
Bildschirm-Arbeiten Zur Allgemeinbeleuchtung Zusatzbeleuchtung verwenden. Harte Kontraste vermeiden. Leuchten dürfen sich nicht auf dem Bildschirm spiegeln.
Heimwerken, Basteln Wirtschaftliche Leuchtstofflampen einsetzen. Beleuchtungsstärke höher als 500 Lux. Schlagschatten vermeiden. Sicher: geschlossene Leuchten.
Malen und Zeichnen Lampen mit sehr guter Farbwidergabe wählen. Störende Blendung meiden. Auf punktuelle Beleuchtung verzichten. Vorteilhaft: Deckenfluter mit Halogen.

Das richtige Sofa fürs Wohnzimmer auswählen – nützliche Kauftipps

Quelle

Ein Wohnzimmer ohne Sofa ist kaum vorstellbar –das multifunktionelle Möbelstück zum Sitzen, Schlafen oder einfach zum Entspannen ist absolutes Muss  geworden. Auf dem Markt werden zahlreiche Designs angeboten – doch wie kann man das richtige Sofa fürs Wohnzimmer auswählen und was muss dabei berücksichtigt werden? Wir versuchen Ihnen einen Überblick über die Varianten zu verschaffen und nützliche Kauftipps zu geben.

Sofa fürs Wohnzimmer – die Qual der Wahl

Wohnzimmer einrichten Kauftipps Hersteller Europa

Das richtige Sofa fürs Wohnzimmer auszuwählen, kann sich als eine schwere Aufgabe erweisen. Einige einfache Tipps können bei der Herausforderung helfen. Natürlich muss als Erstes den verfügbaren freien Platz gemessen werden.  Die Funktion, die das Sofa ausführen wird, spielt auch eine große Rolle – Zweisitzer sind zum Beispiel für ein junges Paar perfekt, während Ecksofas für Großfamilien mit Kindern sich eignen. Ein Schlafsofa kann das Wohnzimmer in Gästezimmer verwandeln.  Die dritte Frage, die eine Rolle bei der Auswahl spielt, ist natürlich die Fertigung. Hochqualitative Sofas kosten zwar mehr, sie zahlen sich mit der Zeit aber aus.

Sofa  fürs Wohnzimmer – was bei dem Kauf eine Rolle spielt

einrichten grün Sofa Zweisitzer Stoff Polsterung

Das Sofa fürs Wohnzimmer muss äußerst beständig und bequem sein. Ein Gestell aus Chrom oder Metall ist hochbelastbar und momentan sehr angesagt. Besonders anziehend sieht die Kombination aus Metallgestell und Lederbezug aus. Leder sieht sehr edel aus, braucht aber spezielle Pflege. Deswegen sind Möbelstücke für Familien ohne Kinder und Haustiere gut geeignet.Im Unterschied dazu sind Sofas mit Gestell aus Massivholz und Stoffpolsterung zu Familien mit kleinen Kindern passend. Die richtige Füllung des Sitzkissens spielt auch eine entscheidende Rolle. Die Polsterung- Kombination aus Schaumstoff, Federkern und Unterfederung sorgt für maximalen Sitzkomfort. Auf die richtige Stoffdichte muss unbedingt geachtet werden –  mindestens 40 kg/Kubikmeter  garantieren, dass das Sofa seine Form beibehalten wird.

Der italienische Hersteller Bodema ist für seine hochqualitative Fertigung und stilvolle Sofa-Designs schon längst bekannt – seine Kollektion zeichnet sich durch neutrale Farben und schlichte Formen aus.

Zweisitzer in neutraler Farbe

Zweisitzer Sofa extra tiefe Sitzfläche  Kissen

Modernes Sofa aus Leder

Wohnzimmer einrichten braun Schokoladen Farbtöne

Stilvolles Ecksofa mit Lederbezug

Bezug beige Ecksofa Rückenlehne Kissen

Kleines Wohnzimmer einrichten

Bodenleuchte Bücherregal Sofa Set weiß

Stil weiße Polstermöbel Liegesessel Zweisitzer Sofas

helle neutrale Farben Bücherregal niedriger Kaffeetisch

orange Sofa Design Wandtattoo Kind lächelnd

schlichte neutrale Farben Metall Wand

Dinge, die ein Schlafzimmer braucht

Quelle

Eine gute Matratze

Damit Sie entspannt und gut schlafen, ist eine gute Matratze entscheidend. Erst kürzlich hat eine Kollegin von einem tollen Haus geschwärmt, in dem sie Ferien machte. Es hatte aber einen grossen Wermutstropfen, der praktisch alles verdarb: nämlich eine billige Matratze. Der beste Stil und die schönste Einrichtung nützen nichts, wenn man allmorgendlich mit Verspannungen aufwacht. Investieren Sie in ein gutes Stück, das Ihren Bedürfnissen entspricht, und lassen Sie die Matratze auch regelmässig reinigen. (Bild über: Decordesignreview)
sweet home

Öfter mal neue Bettwäsche

Ganz abgesehen davon, dass ein frisch bezogenes Bett ein kleiner Luxus und eine grosse Freude im Alltag ist, tut ab und zu ein neuer Look dem Bett und dem Gemüt einfach gut. Mischen Sie Muster, ergänzen Sie Bestehendes mit Neuem, wagen Sie Muster und Farbe und wählen Sie edle Stoffe. Bettwäsche ist eben Wäsche – sie kommt uns sehr nahe und sagt viel über unsere Persönlichkeit und unseren Stil aus!

 Ein Nachttisch 

Wir brauchen Beisteher, gute Freunde, bei denen wir auch mal etwas abladen können, die immer genau wissen, was wir brauchen und lieben und was uns gut tut. In der Schlafzimmereinrichtung sind dies die Nachttische. Und wie gute Freunde eben sind, haben diese auch Persönlichkeit, sind eigenwillig und zeigen Charakter. (Bild: Fantastic Frank)
sweet home

Ein weicher Teppich

Kuscheln hat eine grosse Bedeutung im Schlafzimmer, und viel Kuschelfaktor bieten nicht nur Kissen und Decken, sondern auch Teppiche. Gerade das Schlafzimmer braucht einen weichen, schönen, grossen Teppich, auf dem wir barfuss gehen können und der unsere Füsse küsst beim Zubettgehen und beim Aufstehen. Toll sind grosse Teppiche, die dem Bett eine Art Uferzone geben, aber auch kleinere Teppiche rundherum sind je nach Wohnstil eine gute Lösung. (Bild über: Chris loves Julia)
sweet home

Ein Boudoirtisch

Wenn wir schon bei den Schlafzimmermöbeln sind, entscheiden Sie sich lieber für solche, die Ihnen auch Platz zum Wohnen und Sein bieten. Und dazu gehört ein kleiner Boudoirtisch. Er wird heute nicht nur für die Schönheit gebraucht, sondern bietet auch Platz für Hübsches und natürlich zum Arbeiten. In seinen Schubladen können Wäsche und persönliche Dinge verstaut werden. Ein kleiner Tisch oder eine Konsole wirkt auch viel eleganter als eine grosse Kommode. (Bild über: Dailydreamdecor)
sweet home

Eine gute Nachttischleuchte

Licht im Schlafzimmer ist – wie so vieles andere – eine intime Angelegenheit. Deshalb setzen Sie es mit Vorteil punktuell ein. Den ersten Platz nimmt natürlich die Leselampe neben dem Bett ein. Diese zeigt idealerweise ein wenig Flexibilität.
 Platz für Gutenachtgeschichten

Lesen bringt uns zum Träumen und entführt uns in andere Welten. Platz für inspirierende Bücher ist darum auch etwas, das Ihr Schlafzimmer dringend braucht. (Bild über: Sfgirlbybay)
sweet home


Die richtigen Kissen

Kennen Sie die Betten, die bloss ein kleines popeliges Kissen bieten? Wie kann man damit lesen oder im Bett frühstücken? Kissen auf dem Bett haben verschiedene Funktionen. Die einen brauchen wir zum Schlafen, die anderen zum Anlehnen, und alle für eine schöne kuschelig einladende Atmosphäre.

  Ein Kopfende

Sozusagen die Krönung eines Bettes ist das Kopfende. In der klassischen Einrichtung ist es ein nicht wegzudenkendes Element. Vermehrt taucht es auch hierzulande und in modernen oder eklektischen Einrichtungen auf. (Bild über: Preppy Girl)

Quelle

Wünschen Sie sich was

Quelle

Wie aus vielen Wünschen eine Küchenplanung entsteht. Wünsche kann man sich nämlich dann erfüllen, wenn man sie genau kennt.

Wunschliste anlegen

Natürlich sollte auf einer solchen Liste die Farbe der Küchenmöbel stehen und wie Fußboden und Wände dazu farblich abgestimmt werden können. Aber darüber hinaus gibt es viele denkbare Wünsche: Möchten Sie endlich das zweite Spülbecken? Einen Backofen in Augenhöhe? Wollen Sie einen Arbeitsplatz, an dem Sie auch im Sitzen Gemüse putzen können? Wollen Sie jetzt die Dunstabzugshaube einbauen, die Ihnen immer fehlte? Und sollten eigentlich nicht endlich mal 10 Steckdosen über den Raum verteilt sein? Geht es in Ihrer Küche darum, wenige Grundnahrungsmittel aufzubewahren, jeden Tag ein schnelles Frühstück im Stehen zu sich zu nehmen und hie und da ein Tiefkühlgericht aufzutauen? Oder wollen Sie raffiniert kochen und auch mal ein Dutzend Gäste bewirten? Nach diesen Bedürfnissen richtet sich Ihr Bedarf an Vorratsschränken, Sitzgelegenheiten und Arbeitsflächen. Als grobe Einteilung dienen die Bezeichnungen „Essküche“, „Wohnküche“ oder „Arbeitsküche“.

Halten Sie Familienrat

Nicht nur die Hausfrau steuert aus ihrer Erfahrung wichtige Ideen für eine Wunschliste bei. Auch der Familienvater und die Kinder können viele kleine Anregungen geben. Es ist besser, einen umfangreichen Katalog zu erarbeiten und den dann später auf realistische Aspekte zuzuschneiden, als zu spät zu merken, dass etwas fehlt.

Tragen Sie Material zusammen

Ob in Prospekten und Katalogen von Möbelherstellern oder in Fachzeitschriften, ob in Broschüren von Verbraucherberatungsstellen oder den Testberichten der „Stiftung Warentest“ – überall können Sie nützliche Informationen finden. Sammeln Sie so viel Material wie möglich. Aus einer großen Sammlung reift ein klares Konzept Ihrer Wünsche am besten.

Lassen Sie Ihre Gedanken reifen

Gehen Sie nicht zu hastig vor. Natürlich kann es Spaß machen, auch mal durch die Einrichtungshäuser zu schlendern. Aber denken Sie daran: Spontanen Verführungen sollten Sie dabei nicht erliegen. Eine Küche kauft man am besten erst dann, wenn man sich absolut sicher ist, dass sie auf die eigenen Wünsche und Bedürfnisse maßgerecht zugeschnitten ist.

Aus Fehlern lernt man

Nicht nur eine Wunschliste hilft Ihnen bei der Zusammenstellung Ihres persönlichen Küchenplanes. Eine kritische Analyse der Mängel und Fehler der alten Küche gibt nützliche Hinweise. Beobachten Sie doch einfach mal ein paar Tage lang sehr genau Ihre Arbeitsgewohnheiten: Müssen Sie zum Beispiel lange Wege zwischen Kühlschrank und Hauptarbeitsplatz gehen? Oder sind Zutaten und Geschirr fürs Frühstück jeden Morgen aus mehreren, nicht direkt nebeneinander stehenden Schränken zusammenzutragen? Bücken oder strecken Sie sich unnötig oft, nur um an häufig gebrauchte Töpfe, Teller oder Pfannen heranzukommen? Die Fehleranalyse muss noch weitere Aspekte berücksichtigen: Sollte die Arbeitsplatte nicht eine für sie bequemere Höhe haben? Können Sie das Fenster weit genug oder nur einen kleinen Spalt öffnen (weil es sonst gegen eine Möbelkante stoßen würde)? Stehen Sie sich andauernd selbst im Licht, ist demnach die Beleuchtung völlig unpraktisch installiert? Fragen wie diese können Sie sicher auf Ihre Situation übertragen. Finden Sie selbst nach Möglichkeit alle Schwachpunkte. Die Mängelliste ist darüber hinaus auch der geeignete Kontrollzettel, an dem Sie die Qualität der neuen Einrichtung überprüfen können. Heben Sie ihn auf.

Quelle

Grosse Ideen für kleine Budgets

Quelle

Um sich schön und stilvoll einzurichten brauchen Sie kein grosses Budget. Diese Ideen zeigen wie man viel mit wenig machen kann.

Wohnzimmer

Nichts gegen tolle Designermöbel und wertvolle Antiquitäten. Aber sie sind es nicht, die eine Wohnung zum echten Zuhause machen. Das schafft man auch mit kleinem Budget, ein bisschen Fantasie und liebevollen Einrichtungsideen. In diesem Wohnzimmer steht keine exklusive Sitzgruppe, aber eine gemütliche Sofaecke. Sie besteht aus einem einzelnen, neutralen, grauen, schlichten Sofa. Statt grosse, schwere, teure Sessel helfen ein Pouf und ein leichter Ledersessel zusätzliche Sitzplätze zu schaffen. Ein Teppich hält alles zusammen und das grosse, zweigeteilte Bild bringt das gewisse Etwas an die Wand. (Bild: Alvhem)

 

Viele Sofas kosten 6000 Franken und mehr, dabei kann man schon mit einem Viertel dieses Betrages ein ganzes Wohnzimmer einrichten – das sogar mit neuen Möbeln aus Schweizer Möbelhäusern. Ich habe hier für Sie Shoppingtipps in der Anmutung von diesem freundlichen Wohnzimmer zusammengestellt:
Sofa von Micasa, Pouf von Maisons du Monde, Beistelltischchen 2er-Set von Micasa, Sessel von Maisons du monde, Teppich (240/170) von Interio

Homeoffice

Zu Hause arbeiten kann man auch auf dem Sofa (wie ich es gerne tue). Aber ein kleines Homeoffice bereichert ganze einfach die Wohnqualität. Denn ein Platz, an dem man etwas schaffen kann, ist ein Ort der Kreativität. Der Unterschied zum Arbeitsplatz im Geschäft ist, dass ein Homeoffice wohnlich ist. Diese schöne Homeoffice-Ecke bietet all das. (Bild über: Apartment 34)

Ein Pult, das gleichzeitig Stauplatz bietet, ist ideal für ein Homeoffice. Mit diesen Artikeln, alle aus Einrichtungshäusern in der Schweiz,  können Sie eine ähnliche Wohnsituation nachstylen:
Korpus Alex von Ikea,  Tischplatte Hilver von Ikea, Stuhl von Maisons du Monde, Bilderrahmen von Interio, Teppich (152/97) von Pfister

Esszimmer

Ein grosser Tisch mit ein paar Stühlen und eine Bank gibt einen gemütlichen Essplatz ab. Die blaue Wandfarbe und natürlich der grosse Blumenstrauss auf dem Tisch helfen, diesen Raum noch wohnlicher zu machen.(Bild über: My scandinavian home)

Ein ähnliches Esszimmer kann man mit diesen Möbeln aus Schweizer Einrichtungshäusern nachstellen:
Tisch von Interio, Bank von Maisons du Monde, Hängeleuchte im Industrialstil von Interio, weisse Stühle mit Metallbeinen Bernhard von Ikea, schwarzer Sprossenstuhl Norraryd von Ikea, Teppich (128/180) aus der PS Kollektion von Ikea.

Schlafzimmer

Dieses clever eingerichtete, superkleine Schlafzimmer hat alles, was es braucht, um gemütlich zu sein: Ein grosses Bett, Platz für Persönliches und Ordnung dank den Kleiderhaken. (Bild über: Coco lapine design)

Ein ähnliches Schlafzimmer kann man mit diesen Zutaten einfach und günstig nachstylen: Bett von Maisons du Monde, weisse Leinenbettwäsche von Interio, Wolkenleuchte von La Redoute, schwarze Leinenbettwäsche von Interio, Industrieleuchte zum Anhängen von Pfister, Hakenleiste von Maisons du Monde.

Geschickt getrennt

In dieser Wohnung fehlt es an mehreren Zimmern. So wurde ganz einfach ein Bereich vom anderen mit einem Vorhang getrennt. Mit kleinen Möbeln aus Vintage-Geschäften und Brockenhäusern, hellen Farben und persönlichen Dingen wurde eine gemütliche, frische Bohemia-Atmosphäre geschaffen. (Bild: Fantastic Frank)

Charmant improvisiert

Statt teurer Regale und Sessel kann man sich auch mit Improvisiertem auf die Sprünge helfen. Hier sind es Holzkisten, die Platz für Bücher schaffen, und ein Korbstuhl, der als Sessel dient. Mit einem Teppich und liebevoll eingesetzten Wohnaccessoires wirkt dieses Schlafzimmer trotzdem hübsch und gemütlich eingerichtet. (Bild über: Lucky shops)

Schlicht und gemütlich

Mit einem Bistrotisch und Wienerstühlen kann man auch in einer kleinen Küche günstig und einfach einen Platz schaffen zum Essen und Zusammensitzen. Hier hilft zudem noch die frische himmelblaue Farbe an den Wänden. (Bild über: Decoist)

Noch ein tolles Wohnzimmer zum Nachstylen

Dieses helle freundliche Wohnzimmer wirkt auch frisch und freundlich an Regentagen. Geschickt sind hier die Möbel ein bisschen weg von der Wand gestellt. Schön ist das grosse weisse Stoffsofa. Einen solchen Leinenbezug kann jemand, der gut nähen kann, auch selber machen und damit einem alten Sofa neue Frische geben. Statt schwerer Sessel ist hier ein Korbstuhl eingezogen, und der Couchtisch hat eine leichte Anmutung durch die filigranen Füsse. (Bild: Entrance)

Eine ähnliche Anmutung in Ihrem Wohnzimmer erreichen Sie günstig und einfach mit diesen Möbeln und Accessoires: Sofa von Interio,  Couchtisch von Maisons du Monde, Stehleuchte von Micasa, Korbstuhl von La Redoute, Stoffhängleuchte von AM PM bei La Redoute, Teppich (200/300) von Interio, Bild mit Pflanzenmotiv von Micasa, Bild mit Typo von Pfister.

Quelle

Das sind die Wohntrends 2017

Quelle

Mitte Januar werden auf der Kölner Möbelmesse IMM die neuesten Einrichtungs-Highlights präsentiert. Wir haben mit Trendforscherin Gabriela Kaiser herausgefunden, welche Wohntrends uns jetzt ins Haus stehen.

Wohnzimmer mit Tisch, Stühlen vor Betonwand

Dank seiner eindrucksvollen Maserung wirkt der Tisch aus Mangoholz fast archaisch; die Hocker, die ihm zur Seite stehen, sind dagegen in zeitgemäßem Stil. Möbel: House Doctor

© House Doctor

Trend 1: Urwüchsiges Design

Raue Natur trifft auf moderne Urbanität: Unsere gegensätzlichen Wünsche vom Leben auf dem Land und in der Stadt führen dazu, dass man jetzt natürliche Materialien mit Beton und Glas kombiniert, bei Bildern gerne Naturmotive wählt.
Signature-Farben: Oliv, Grau-Grün, Greige, Braun, Steingrau, Kupfer
Muster: Fotoprints, Blätter, Tannenzweige, Äste, Wildpflanzen, Sprenkel, Wasserflecken, Maserungen
Materialien: Trockenpflanzen, Reisig, Treibholz, Samen, Zinn, Beton, Keramik, Ton, Felle, Wolle, Pflanzenfasern, Steine

Trend 2: Moderne Eleganz

Diese Stilrichtung vereint klassische Elemente mit moderner Reduktion. Das zeigt sich ganz besonders bei den Farben: Große Möbel tragen in erster Linie Noncolours, als Akzentfarben werden Gelb bzw. ein Honigton addiert und mit goldglänzenden Accessoires werden Glanzpunkte gesetzt.
Signature-Farben: Grau, Beige, Honiggelb, Senfgelb, Gold
Muster: Punkte, Glencheck, klassische Karos, Hahnentritt, Intarsien, Pixel-Muster
Materialien: Glas, Messing, Edelhölzer, Nubukleder, Marmor, Brokat, Wolle, Kristalle, Edelsteine

Wohnzimmer mit grauem Sofa, goldener Wand

Man muss sich nicht immer neu einrichten. Wer z. B. ein schlichtes, graues Sofa besitzt, kann den Trend mit Hilfe von Fabe und Accessoires ganz leicht umsetzen. Möbel: Bolia © Bolia

Trend 3: Dezenter Rückblick

Den guten, alten Zeiten stehen heute immer schneller voranschreitende Entwicklungen gegenüber. Das schafft ein Spannungsfeld im Leben. Dieser Trend schafft den Ausgleich: Weiche Pastelle und gerundete Retro-Formen erinnern an die Vergangenheit, moderne Muster und Materialien verbinden im Gegenzug Gegenwart und Zukunft. Retro-Look im Stil der 50er-Jahre – das bedeutet nicht automatisch Vintage-Möbel. Diese Einrichtung trägt zwar typische Eiscremefarben und runde Formen. Aber alles ist modern interpretiert.
Signature-Farben: Apricot, Minze, Vanille, Lachs
Muster: zarte Verläufe, kritzelig, Striche, Mikrodrucke, überlagerte Streifen, Schriften
Materialien: Glas, Rattan, Kunststoff, Holz, Filz, Baumwolle, Papier, Fransen

Rosa Sofa im Loft, roter Tisch, Pouf

Retro, ja! Aber bitte nicht Omas Einrichtung aus der Wirtschaftswunderzeit aus der Garage aufstellen. Alles wirkt soft. Möbel: Muuto © Muuto

Trend 4: Romantic 2.0

Blumen sind nicht nur in der Bekleidungsmode ein Dauerthema, sondern auch beim Einrichten: auf Tapeten, Dekostoffen und, klar, in der Vase. Neu: Florale Muster werden rockig inszeniert, Blumendrucke digital düster verfremdet, mit harten Materialien wie Leder oder Nieten kontrastiert, Blüten werden als Silhouette aus Kunststoff oder Metall gestanzt oder entstehen durch (origamiartige) Faltungen. Lieblich war gestern!
Signature-Farben: Cyclam, Violett, Schwarz, Mitternachtsblau, Bronze
Muster: Malerische XXL-Blumen, Fotodrucke, mystische Motive, Sternenbilder, Fantasie-Vögel
Materialien: Samt, Velours, Plüsch, Kunstfell, Organza, Leder, Spitze, Strass, Perlen, Halbedelsteine, Draht

Einrichtung von Moooi

Üppig, düstere Blumen wie bei einem Barockgemälde zieren den Teppich „Fool’s Paradiese“ (der muss nicht immer auf dem Boden liegen) von Moooi

© Hersteller

Quelle

 

New Colour-Blocking: Rosa wird jetzt poppig-bunt kombiniert!

Quelle

In Interior und Mode feiert die (wissenschaftlich bewiesen) sanfteste aller Farben schon länger ein Comeback, war letztes Jahr Pantones „Colour of The Year“ und bewies spätestens damals: Ich bin nicht mehr länger (nur) romantisch sondern kann auch ganz modern wirken. Und in schwierigen Zeiten wunderbar beruhigend.

Das britische Label Little Greene führt es vor: zu seiner Wandfarbe „Dorchester Pink“ harmoniert Limettengrün spannend gut.

Die Designer geben zurückhaltendem Rosa aktuell ungewohnt kräftige Farbpartner: von Limettengrün bis Sonnengelb. Und verstärken seine Wirkung umso mehr.

Die Rosa-Revolution

Der Effekt? Rosa wirkt überraschend künstlerisch und bewahrt seine entspannte Haltung auch in Akzenten. Ein Trick, der übrigens nicht ganz neu ist: Schon der Architekt Le Corbusier setzte in den 20er-Jahren in seiner Stuttgarter Weissenhofsiedlung auf Rosé – und gab ihm an der Wand einen Farb-Push mit Blau und Ocker. Inspirierend bis heute.

Herrliche Blüten hinreißend inszeniert

Quelle

In hauchdünnen Gefäßen und Keramik-Schälchen bekommen die Blüten in zarten Rosé- und Rottönen einen stylischen Auftritt.

Die ursprünglich aus Asien stammende Blume hat bereits eine 2.000-jährige Geschichte hinter sich. Dementsprechend ausgeprägt ist ihre Erscheinung  – ihre Blütenform variiert ebenso wie ihre Farbe. Die Chrysantheme gibt es in zarten Rot- und Rosé-Tönen. Hier wird sie nicht im Strauß präsentiert, sondern ganz dezent in Szene gesetzt. Ob als gefüllte 180°-Blüte mit langen feinen Blättern, Mini-Blüte mit sonnengelbem Stempel oder als zweifarbige Blume zwischen zartem Rosa und intensivem Fuchsia-Rot – die Chrysantheme ist wandelbar. Wir zählen viele verschiedene Sorten, die Namen tragen wie Momoko, Aljonka oder Mayfair.

Damit der richtige Look gelingt, bedarf es einer entsprechenden Vorbereitung. Ideal eignet sich ein puristisches Interieur oder zumindest ein gradliniges Möbelstück wie ein Sideboard, auf dem die Chrysanthemen-Welt aufgebaut wird. Bauchige Vasen aus Keramik und Rosé-Glas beherbergen einzelne Chrysanthemen unterschiedlicher Sorten – dabei sollte unbedingt auf Abwechslung in der Zusammenstellung geachtet werden. Einzelne Blüten werden ganz ohne Stiel in verschiedene kleine Schalen eingesetzt. Größere Blumen können auch in mit Wasser gefüllten Porzellanschalen als schwimmende Blüten arrangiert werden. Ein besonderer Hingucker: die Chrysanthemen-Komposition unter einer Glaskuppel im Stil einer französischen Pâtisserie.

Chrysanthemen sind für ihre Langlebigkeit als Schnittblumen bekannt und können bis zu zwei Wochen formschön erhalten bleiben. Da sie jeweils in einem eigenen Gefäß stehen, können die einzelnen Elemente nacheinander und bei Bedarf durch frische neue Blüten ausgetauscht werden. So bietet die Blütenwunderwelt aus Chrysanthemen fortlaufend die ganze Saison über wechselnde Details, die erneut entdeckt werden wollen.

Quelle

Kleiderschrank organisieren wie ein Fashion-Profi

Quelle

Kum ein Buch sorgte in den letzten Jahren für so viel Gesprächsstoff wie das Ordnungsmanifest “The Life Changing Magic of Tidying up” von der japanischen Aufräumberaterin Marie Kondo.

Das Sprichwort “Ordnung ist das halbe Leben” gilt auch für den Inhalt deines Kleiderschrankes! Denn so sparst du morgens Zeit beim Anziehen und hast genügend Platz für deine Lieblingsteile.

So organisierst du deinen Kleiderschrank wie ein Fashion-Profi:

1. Box it

Kleinteiliges wie Dessous, Gürtel und Tücher kommen in durchsichtige Plastik-Boxen. Ein individualisiertes Schranksystem bietet die entsprechenden Schubladen für deine Mode-Sammlung. CABINET Schränke sind maßgefertige Unikate nach deinen Vorgaben, hergestellt in der Kölner Manufaktur. Durch ihre Gleittüren können sie nahtlos eine Nische von Wand zu Wand schließen. So entsteht ein praktischer Stauraum, in dem du alle deine Lieblingslooks unterbringen kannst. Sogar der Traum vom begehbaren Kleiderschrank kann wahr werden!

2. Alles im Blick

Blusen und Jacken werden nach Farben sortiert und hängen am besten auf Augenhöhe – so hast du sie gleich morgens im Blick und kannst dein Outfit schneller zusammenstellen. Was man nicht auf Augenhöhe hat, kann man sich mit einem praktischen Kleiderlift auf Augenhöhe holen. Hosen und Röcke hängen ebenfalls auf Bügeln, Jeans werden gefaltet und je nach Waschung (Blau, Schwarz, Weiß) sortiert.

3. Roll it

Sweatshirts und Pullover aus Wolle oder Kaschmir werden in Farben und Materialien aufgeteilt. Pullis niemals hängen, sonst leiern sie aus. Profis wie Marie Kondo rollen ihre Pullover statt sie zu falten. Das spart Platz!

4. Clever verstauen

Schuhe nehmen viel Platz weg und sollten deshalb ein gesondertes Fach bekommen. Für einen Kleiderschrank gilt: Je mehr Stangen und spezielle Fächer, desto mehr Ordnung. Am besten du sortierst deine Favoriten nach Jahreszeiten (Winter/Sommer).

5. Clean out

Die wichtigste Regel überhaupt: Ein Kleiderschrank darf nicht zu voll sein und sollte regelmäßig ausgemistet werden. Faustregel: Jedes Teil, dass du 1 Jahr lang nicht getragen hast oder das sich als Fehlkauf entpuppt fliegt raus. Du kannst es zum Beispiel auf einer Online-Plattform für Secondhand-Mode verkaufen, deiner besten Freundin schenken oder spenden.

Quelle

Grosse Ideen für kleine Wohnungen

Quelle

Die wenigsten Menschen wohnen in einem grossen Haus oder Apartment. Die durchschnittliche Wohnung ist vergleichsweise eher klein. Das bedeutet nicht, dass es ungemütlich sein muss. Es ist eigentlich einfach, auf kleinem Raum stilvoll zu leben und trotzdem genügend Platz für seine Sachen zu schaffen. Diese 15 Wohnideen zeigen es sehr schön.

1 MACHEN SIE MEHR AUS EINEM RAUM
Wer sagt denn, dass es für jedes Wohnbedürfnis gleich einen ganzen Raum braucht? Machen Sie mehr aus den wenigen Räumen, die sie haben, nützen Sie sie vielfältig und schaffen Sie Platz zum Wohnen. Hier ist ein kleines Zimmer geschickt in zwei Bereiche geteilt. Auf der einen Seite ist das Bett, auf der anderen das Sofa an der Wand. Die Teilung wird optisch unterstützt, indem der Schlafbereich dunkel und der Wohnbereich hell gestaltet ist. Eine schwarze Wand beim Bett, der schwarze Bettüberwurf und die schwarzweisse Bettwäsche machen die Schlafecke gemütlich und persönlich. Das Sofa ist weiss und der verbindende Teppich grau. Geschickt platziert ist auch der kleine Holzhocker, der zufällig wirkt und als Nachttischchen, Beistelltisch oder zusätzlicher Sitzplatz dienen kann. Auch gut gelöst ist die Nutzung der Rückwand des Bettes. Hier bieten Wandregale Platz für hübsche Sachen und Staufläche. Mit Symmetrie ist in diesem Raum trotz der Multifunktionalität Ordnung und Harmonie geschaffen worden.

 

2 SCHAFFEN SIE OPTISCHE TIEFE
Auch bei wenig Platz muss ein Raum nicht gleich wie ein überfülltes kleines Chaos wirken. Schaffen Sie mit geschickter Platzierung von Möbeln und optischen Tricks Ruhe und Ordnung. Hier ist mit einer schwarzen Wand optische Tiefe geschaffen worden. An der Wand ist ein schwarzes Regal platziert, das Platz für Bücher und Wohnaccessoires bietet. Daneben dient ein Servierwagen als Beistelltisch, auf dem Pflanzen, eine Leuchte und allerlei Dinge einen guten Platz finden. Damit die ganze Wand ausgeglichen wirkt, hängt darüber ein grosses, aufgezogenes Schwarzweissfoto. Auch der Esstisch und die Stühle rundherum sind schwarz. Die weissen Hängeleuchten und ein grosser weisser Rosenstrauss unterbrechen die Strenge. Platzsparend sind auch die weissen Flächenvorhänge.

3 BLEIBEN SIE FLEXIBEL
Wenn wenig Platz zur Verfügung steht, möchte man diesen auch vielfältig nutzen können. Da helfen flexible Möbel, die klappbar sind oder Rollen haben. Diese praktische Sitzecke ist mit weiss lackierten Holzrosten auf Rollen improvisiert worden. Darauf sind Matratzenkissen, gerollte Kuscheldecken und weiche Rückenkissen platziert. Auf der Seite wurde Abstellfläche für Bücher, Leuchten oder Zeitschriften geschaffen. Diese Sitzmöglichkeit eignet sich für eine Ecke oder an einer Wand entlang. Auch der Couchtisch steht auf Rollen und kann so an den Platz gezogen werden, an dem man ihn gerade möchte.

4 NUTZEN SIE DURCHGÄNGE BESSER
Die Durchgänge, die Plätze hinter Türen, neben Fenstern und zwischen zwei Räumen bleiben oft ungenutzt. Hier wird ein solcher Platz perfekt mit einem schmalen Arbeitstisch und einem rollbaren Stuhl genutzt. Auch der Fenstersims dient als Ablage. Dies klappt bei den französischen Fenstern, die in unseren Wohnungen sind, leider nicht.

5 VERZICHTEN SIE NICHT AUF KOMFORT
Kein Platz für ein Esszimmer? Platzieren Sie einen Tisch in der Küche. Mit schicken Stühlen drumherum, einem tollen Bild an der Wand und einer edlen Hängeleuchte entsteht auch in der Küche ein Essplatz, an den man Gäste einladen kann.

Quelle